Gutachten zur Schuldfähigkeit des mutmaßlichen Halle-Attentäters erwartet

·Lesedauer: 1 Min.
Angeklagter Stephan B.
Angeklagter Stephan B.

Im Prozess um den Anschlag auf die Synagoge in Halle an der Saale wird für Dienstag (09.30 Uhr) ein psychiatrisches Gutachten zur Schuldfähigkeit des Angeklagten Stephan B. erwartet. Vor dem Oberlandesgericht Naumburg soll dazu ein Sachverständiger aussagen. Zuvor soll sich ein Rechtsmediziner über die Verletzungen des Angeklagten am Tattag äußern, zudem ist ein Zeuge der Ereignisse an der Synagoge geladen. Verhandelt wird im Landgericht Magdeburg.

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Halle-Attentäter Stephan B. begann im Juli. Ihm werden unter anderem zweifacher Mord, mehrfacher Mordversuch und Volksverhetzung zur Last gelegt. B. soll am 9. Oktober vergangenen Jahres während der Feierlichkeiten zum jüdischen Feiertag Jom Kippur versucht haben, in die Synagoge in Halle einzudringen. Anschließend erschoss er auf offener Straße eine Passantin und einen Mann in einem Dönerimbiss. Bislang sind mögliche Fortsetzungstermine bis Dezember eingeplant.

hex/cfm