Gutgelaunt und topfit: Angela Merkel spricht erst mit der Presse und fährt dann in den Urlaub

Man konnte es der deutschen Bundeskanzlerin ansehen: Angela Merkel freut sich auf den Urlaub. Der Dauerbelastung in den vergangenen Wochen hatte die Regierungschefin Tribut zollen müssen. Gut gelaunt präsentierte sich Merkel bei der traditionellen Sommerpressekonferenz in Berlin – und offenbar bei bester Gesundheit: Auf die Frage einer Journalistin, wie es ihr jetzt gehe, anwortete die Kanzlerin sichtlich amüsiert: „Gut! … Bei so vielen interessanten Fragen geht’s mir gut.2021 werde ich aus der Politik aussteigen. Aber dann hoffe ich, dass es noch ein weiteres Leben gibt. Und das würde ich dann auch gerne gesund weiterführen.“

Dann holt die Kanzlerin zum politischen Rundumschlag aus. Die GroKo bleibt, indirekte Kritik an Trump und die Personalie Kramp-Karrenbauer. Deren Vorgängerin als Bundesverteidigungsministerin ist nun Präsidentin der EU-Kommission: Ursula von der Leyen. Die Kanzlerin springt ihr bei, unterstützt das Vorhaben, Konstruktionsfehler bei den Dublin-Regeln für Asylverfahren in der EU zu beheben und lobt die Entscheidung der Europaparlamentarier.