GZSZ-Star Luise von Finckh: Fieses Mobbing

GZSZ-Star Luise von Finckh: Fieses Mobbing

Keine guten Zeiten für Luise von Finckh: Die Schauspielerin ist seit November 2016 Teil des GZSZ-Casts und sorgt als 'Jule Vogt für ziemlichen Wirbel im Berliner Kiez. Doch nicht alle finden das gut – per Facebook hinterließen einige Zuschauer nun bitterböse Kommentare.

Luise von Finckh alias 'Jule Vogt' hat eine aufregende Storyline bei GZSZ zu verzeichnen. Erst stellt sich heraus, dass sie die uneheliche Halbschwester von 'Anni Brehme' (Linda Marlen Runge) ist, dann verdreht sie 'Tuner' (Thomas Drechsel) gehörig den Kopf. Doch die Lovestory zwischen der Blondine und dem Elvis-Fan will nicht recht in die Gänge kommen – stattdessen ist Liebeschaos angesagt. Und genau das nervt zahlreiche TV-Zuschauer.

"Die kann mit Elena abhauen" oder "Kann sie nicht einfach wieder verschwinden?", lauten nur zwei der Kommentare bei Facebook, die sich mit der Rolle beschäftigen. Doch erst kürzlich musste Luise von Finckh noch mehr einstecken. Letzte Woche feierte die Soap-Mimin ihren Geburtstag – den dazugehörigen Post nahmen einige "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Fans zum Anlass um ihren Ärger Luft zu machen. "Wünsch dir bitte selber zu deinem Geburtstag den Ausstieg es ist unerträglich mit dir", meinte ein User.

Doch zwischen all der Häme gibt es auch positives Feedback für die Leistung der jungen Mimin. "Kleiner Tipp: Wenn Jule so sehr nervt, und das ist echt so, haben die Schauspielerin und der Drehbuchautor alles richtig gemacht." Ob 'Jule' und 'Tuner' ihr Liebesglück noch finden? Bei RTL erklärt Luise von Finckh: "Bei Jule ist das Problem, dass sie meistens an sich denkt und nicht rafft, was die Mitmenschen fühlen könnten. Jule macht einen Fehler nach dem anderen und alles geht kaputt. Ich wünsche Tuner und Jule, dass sie vergessen können, was geschehen ist und zueinanderfinden."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen