Häuslicher Unfall: Witsel "war auf der Intensivstation"

Sportinformationsdienst

Borussia Dortmund muss im Jahres-Endspurt auf Axel Witsel verzichten.

Der Belgier zog sich bei einem "häuslichen Unfall" eine Gesichtsverletzung zu und wird für den Rest des Jahres ausfallen. Das gab der BVB am Montag bekannt.

Der Mittelfeldspieler wurde in der Mund- und Gesichts-Chirurgie des Klinikzentrums Nord "erfolgreich operiert und konnte das Krankenhaus schon wieder verlassen", teilte der Klub mit.


Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Favre: Witsel ist wieder zu Hause

Witsel, wichtiger Taktgeber der Mannschaft, verpasst somit neben dem Gruppenfinale der Champions League gegen Slavia Prag am Dienstag (Champions League: Borussia Dortmund - Slavia Prag ab 21:00 Uhr im LIVETICKER) auch die Ligaspiele beim FSV Mainz 05, gegen RB Leipzig und bei der TSG Hoffenheim.


"Er fehlt bis zum Ende der Hinrunde. Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Er ist schon wieder zu Hause", sagte BVB-Coach Lucien Favre auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Prag. "Er war im Krankenhaus auf der Intensivstation", ergänzte er, verriet jedoch nicht konkret, wie er Witsel ersetzen möchte.

Der belgische Mittelfeldmann hatte in dieser Spielzeit lediglich beim 1:3 bei Union Berlin gefehlt.