"Die Höhle der Löwen": Spannende Fakten aus sechs Staffeln

(amw/spot)
"Die Höhle der Löwen" geht in die siebte Staffel (Bild: TVNOW / Bernd-Michael)

Am heutigen Dienstag (10. März) geht die beliebte VOX-Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" in die siebte Staffel. Um 20:15 Uhr wagen sich erneut zahlreiche Start-up-Unternehmer vor die Investoren und verhandeln über Zuschüsse und Unternehmensanteile. Vor allem ein Löwe konnte in den letzten Jahren die meisten Deals einfahren. Das sind die spannendsten Fakten aus sechs Staffeln.

Die erfolgreichsten Start-ups aus "Die Höhle der Löwen"

In der Geschichte der Sendung haben sich bereits einige Start-ups vorgestellt: Von Modemarken über Staubsaugeraufsätze bis hin zu einer Hinterndusche war alles dabei. Sechs Unternehmen starteten nach der Show richtig durch, wie der Sender VOX der Nachrichtenagentur spot on news mitteilte.

Dazu zählen "Little Lunch", "Waterdrop", "Smartsleep, "Rokitta's Rostschreck", "ArtNight" und "Ankerkraut". "Little Lunch" konnte 2015 Frank Thelen (44) und Judith Williams (48) von sich überzeugen - beide investierten. Mittlerweile stehen die Biosuppen in vielen Supermarktregalen. Die Firma "Waterdrop" will hingegen Menschen dabei helfen, mehr zu trinken. Sie entwickelten einen Microwürfel, der Wasser in ein leckeres Fruchtgetränk verwandelt. Ralf Dümmel (53) und Dagmar Wöhrl (65) waren begeistert und investierten 2018 jeweils 500.000 Euro.

Bekannt aus "Höhle der Löwen": Das Entspannungssystem "RelaxoDog" für Hunde im Yahoo-Test

Das Gewürzunternehmen "Ankerkraut" kam 2016 gut an. Heute gibt es die hochwertigen Gewürzmischungen bundesweit zu kaufen. Bei "Smartsleep" handelt es sich um eine Nährstoffkombination, die vor dem Schlafen eingenommen wird. Diese sollen Müdigkeitserscheinungen verringern. "Rokitta's Rostschreck" ist hingegen ein Edelstahlreiniger, während man über "ArtNight" einen Kunstworkshop belegen kann.

383 Start-ups in sechs Staffeln

In den bisherigen sechs Staffeln haben sich laut VOX 383 Start-ups den Löwen vorgestellt. Die meisten Unternehmen kamen aus den Bereichen Food und Non-Food-Produkte - also Kosmetika und Gebrauchsgegenstände. Insgesamt kam es bei "Die Höhle der Löwen" zu 178 Deals.

Der Juror mit den meisten Deals

Die meisten Deals schloss Ralf Dümmel ab. Kein Wunder: Seit 2016 sitzt er im Sessel der VOX-Show. Der Geschäftsführer von DS Produkte setzt mit Non-Food-Artikeln jedes Jahr mehrere Millionen Euro um und hat ein Gespür für erfolgreiche Produktideen. Sein bisher größter Erfolg: das Unternehmen Soummé, welches 2019 ein Deo gegen starkes Schwitzen vorstellte. Bereits in einem Jahr machte die Firma einen Millionenumsatz.

Bei diesen Deals wurde am meisten geboten

Das höchste Einzel-Investment tätigte Carsten Maschmeyer (60). Für das deutsche Startup dwins GmbH und ihre "Finanzguru"-App ließ er 2018 eine halbe Millionen Euro fließen. Es handelt sich dabei um eine kostenlose App, mit der sich sämtliche Konten und Verträge verwalten lassen. Das höchste Investment von mehreren Löwen war hingegen "Smartsleep". Das Unternehmen erhielt insgesamt 1,5 Millionen Euro von Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel - was sich offenbar gelohnt hat.

Diese Löwen waren bisher dabei

Die erste Staffel von "Die Höhle der Löwen" ging 2014 an den Start. Als erste Löwen wurden Lencke Wischhusen (34), Judith Williams, Vural Öger (78), Jochen Schweizer (62) und Frank Thelen (44) ausgewählt. Auch in der zweiten Staffel behielten die zahlungskräftigen Investoren ihre Posten.

2016 dann die erste Veränderung: Der Reiseunternehmer Vurual Öger wich in der dritten Staffel Carsten Maschmeyer, der eigens für die Teilnahme eine Investmentfirma gründete. Auch Lencke Wischhusen räumte ihren Platz und Ralf Dümmel folgte.

Interview: Ralf Dümmel hat noch keinen Deal bereut

Als nächstes verabschiedete sich Jochen Schweizer. Während er sich dem Bau seiner Jochen-Schweizer-Arena zuwendete, kämpft Dagmar Wöhrl seit der vierten Staffel um die besten Deals. Judith Williams wurde in Staffel vier und fünf aufgrund einer Erkrankung öfters von ihrem Geschäftspartner Georg Kofler (62) vertreten.

Seit 2019 gibt es ein neues Gesicht: Nils Glagau (44) unterstützt das Rudel als Investor - was die Zahl auf sieben Löwen erhöht. Und bald steht erneut ein Wechsel an: Tech-Investor Frank Thelen hatte im November 2019 seinen Ausstieg angekündigt. Sein Nachfolger: Nico Rosberg (34). Der Ex-Rennfahrer wird ab Herbst 2020 dabei sein.