Haariges Desaster nach Besuch im Hunde-Saloon

Als Snieguole Ghuman ihren geliebten Vierbeiner „Simba” aus dem Hunde-Saloon abholen wollte, traute sie ihren Augen kaum. Der Weiße Schweizer Schäferhund sollte eigentlich nur gewaschen, gefönt und gekämmt werden. Doch das Personal des „Starz Grooming Salon” machte mit dem verfilzten Fell von „Simba” kurzen Prozess und setzte großzügig mit der Schere an.

Das Resultat: „Simba“ hat fast jedes Haar lassen müssen. Von dem Ergebnis ist der Weiße Schweizer Schäferhund angeblich genauso niedergeschlagen wie ein Mensch es auch wäre. Miss Ghuman traut sich nur noch nachts zum Gassi gehen vor die Haustür. Denn „Simba“ schämt sich angeblich „ganz furchtbar für seinen neuen Look“ und ist unglaublich „deprimiert“.

Hier zeigt Simba noch die volle Haarpracht. (Bild: hgm)

Georgia Barnett (19), Besitzerin von „Starz Grooming“ aus dem englischen Bournemouth in der Grafschaft Dorset, verteidigt ihren Entschluss:

„Das Fell war so verfilzt, dass wir es einfach abrasieren mussten.“

Brigita Pritchett (28), Tochter von Snieguole Ghuman: „Zwei Wochen zuvor hatte alles geklappt, als wir unseren Hund zum Waschen und Kämmen in den Saloon gegeben haben. ‚Simba’ hat sehr dickes Fell und geht gerne Schwimmen. Das Wasser und der Schlamm verfilzen seine Haare dann total.“

„Ehe wir uns versahen hatte die Saloon-Besitzerin den Tierschutz gerufen. Der soll ihr geraten haben, das Fell zu scheren.“

Hundebesitzerin Snieguole Ghuman (50): „Die verfilzten Stellen befanden sich lediglich unter seinem Bauch und an seinen Beinen. Es bestand wirklich kein Grund, ‚Simba’ komplett zu rasieren. Er ist ein sehr sensibler Hund und hat sich die Sache extrem zu Herzen genommen.“

Angeschlagen: Das sensible Tier schämt sich zutiefst für sein kahles Aussehen. (Bild: hgm)

Eine Maßnahme, die sicherlich extrem, jedoch offenbar auch notwendig war. Georgia Barnett: „Der Hund war bereits zweimal bei uns, bevor ich den Tierschutz rief. Eigentlich wollten wir ‚Simbas’ Fell lediglich kürzen, doch die Schere verfing sich immer wieder in den verfilzten Haaren. Die Haut unter dem Fell war extrem gerötet, weil seine Haare immer wieder ziepten.“

Eine Sprecherin der RSPCA (Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals) bestätigte, dass vom Saloon eine Beschwerde gegen die mangelnde Fellpflege von Seiten Snieguole Ghumans eingegangen ist. Die Ermittlungen dazu dauern zurzeit noch an.


hgm press



 

Sehen Sie auch:
Steinbrück, Berlusconi und Micky Maus bekommen ihr Fett weg - in Blumios gerapptem Wochenrückblick


Weitere Folgen von Blumio: Rap da News! sehen Sie hier.

Quizaction