Habeck will neue Allianz mit der Landwirtschaft

·Lesedauer: 1 Min.
Robert Habeck (AFP/Gregor Fischer)

Die Grünen wollen eine "neue Allianz" mit der Landwirtschaft schaffen. Landwirte sollten mehr Einkommen generieren können, ohne weiter zu industrialisieren, sagte Grünen-Chef Robert Habeck am Dienstag im ARD-"Morgenmagazin". Die europäischen Agrargelder sollten "qualifiziert" werden, so dass diejenigen Landwirte mehr öffentliches Geld bekämen, die "weniger Druck auf der Fläche haben".

Habeck wurde in der Sendung von Magnus Hansen befragt, der in Schleswig-Holstein bewusst als konventioneller Landwirt arbeitet. Der Grünen-Vorsitzende sagte, es gehe nicht darum, dass jeglicher Landbau öko werden sollte. Er verglich die aktuelle Situation mit einem Meer aus konventionellem Landbau, in dem es Bio-Inseln gebe. Am Ende solle es eine Art Wattenmeer sein, wo sich das Ganze angleiche.

"Die Biolandwirte stellen eine Art Premiumklasse dar, aber wir werden es nicht schaffen, dass alle sofort in dieser Premiumklasse arbeiten", sagte Habeck. Deswegen gehe es darum, die Distanz zwischen ökologischem Landbau und konventionellem Wirtschaften zu verringern.

smb/bk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.