"Haben die bei CNN gelernt?": Trump attackiert Fox-Moderatoren

Donald Trump scheint von einigen Fox-Mitarbeitern enttäuscht zu sein. (Bild: Alex Wong/Getty Images)

Donald Trump hat ein schwieriges Verhältnis zu den Medien, als Journalist ist man nicht vor Angriffen des US-Präsidenten sicher. Nun haben diese sogar Moderatoren seines Lieblingssenders Fox News getroffen.

Der konservative, parteiische Sender und der US-Präsident hegen normalerweise große Sympathien füreinander, einige Kritiker sehen Fox News sogar als Propagandamaschine der Trump-Administration. Die Lieblingssendung des Staatsoberhauptes soll angeblich die Morgenshow “Fox & Friends” sein, die täglich von 6 bis 9 Uhr läuft.

Hintergrund: US-Demokraten schließen Fox News von ihren Vorwahl-Debatten aus

Trump teilt gegen Fox und CNN aus

Doch anscheinend kann man es sich auch als Fox-Mitarbeiter mit Donald Trump verscherzen: Am Wochenende postete der US-Präsident einen gewohnt bissigen Tweet, mit dem er nicht nur gegen drei Fox-Moderatoren, sondern auch gegen seinen Hass-Sender CNN austeilte:


“Wurden die Fox-News-Wochenend-Moderatoren Arthel Neville und Leland Vittert bei CNN ausgebildet, bevor ihre Quote eingebrochen ist? So oder so, das ist es, wo sie arbeiten sollten, zusammen mit ihrem Moderator mit den niedrigsten Quoten, Shepard Smith!”

Die Berichterstattung von CNN wird von Trump für gewöhnlich als “fake news” abgestempelt. Was den 72-Jährigen dazu veranlasste, die Moderatoren Neville und Vittert derart zu verunglimpfen, ist nicht bekannt. Mit Shepard Smith hingegen hat Trump offensichtlich eine Rechnung offen: Der Nachrichtenmoderator hat sich in den vergangenen zwei Jahren mehrfach – und für Fox-Mitarbeiter eher untypisch – kritisch zum US-Präsidenten geäußert.


“Hin und wieder legt Fox News eine Pause davon ein, staatsgetriebene Propaganda zu senden und berichtet tatsächlich etwas Wahres, also attackiert Donald Trump sie natürlich.”

“Fox muss stark bleiben”

Seine Unterstützung signalisierte der Präsident am Wochenende hingegen für die Fox-Moderatoren und Trump-Fans Jeanine Pirro und Tucker Carlson. Aufgrund umstrittener Kommentare der TV-Stars sprangen dem US-Sender mehrere Werbekunden ab, was im Fall von Pirro sogar dazu führte, dass ihre wöchentliche Sendung abgesetzt wurde.

Trump fordert nun, dass die Moderatorin wieder ihren Sendeplatz bekommt. “Fox muss stark bleiben und mit aller Kraft dagegen ankämpfen”, wendete sich der Politiker am Wochenende via Twitter an die Verantwortlichen. “Hört auf, sooooo hart daran zu arbeiten, politisch korrekt zu sein, was euch ohnehin nur zu Fall bringen wird, und kämpft weiter für unser Land. Diese Verlierer wollen nur haben, was ihr habt. Gebt es ihnen nicht.”

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Video: Donald Trump kritisiert FOX News auf Twitter