Haftstrafe für 36-Jährigen nach Angriff auf Kamerateam in Hamburg

Ein 36-Jähriger, der in Hamburg unter anderem ein Kamerateam angriff, ist zu einem Jahr und acht Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der Beschuldigte versuchte, einem Sat.1-Mitarbeiter mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. (INA FASSBENDER)
Ein 36-Jähriger, der in Hamburg unter anderem ein Kamerateam angriff, ist zu einem Jahr und acht Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der Beschuldigte versuchte, einem Sat.1-Mitarbeiter mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. (INA FASSBENDER)

Ein 36-Jähriger, der in Hamburg unter anderem ein Mitglied eines Kamerateams angriff, ist zu einem Jahr und acht Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht Hamburg sprach ihn in diesem Fall am Dienstag der versuchten Körperverletzung schuldig, wie eine Gerichtssprecherin am Mittwoch sagte. Laut Anklage hatte der Mann im April 2023 den Mitarbeiter des Senders Sat.1 angeschrien und versucht, ihm mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Dies misslang nur, weil der Angegriffene sich wegduckte.

Im Mai soll der 36-Jährige laut Staatsanwaltschaft außerdem Mitglieder eines Kamerateams von Spiegel TV auf dem S-Bahnhof Reeperbahn angegangen sein. Er soll sie als "Lügenpresse" beschimpft und sich ihnen in den Weg gestellt haben. Das Kamerateam begleitete Beamte der Bundespolizei bei ihrem Einsatz anlässlich des Hafengeburstags.

Das Verfahren wegen Nötigung der Spiegel-TV-Mitarbeiter wurde der Sprecherin zufolge eingestellt, weil ein Zeuge verhindert war. Zudem war das Gericht der Ansicht, dass die Strafe mit Blick auf die anderen Vorwürfe nicht ins Gewicht fallen würde. Im Prozess wurde auch wegen anderer Taten verhandelt. Der Mann wurde in drei weiteren Fällen wegen vorsätzlicher Körperverletzung verurteilt.

wik/cfm