Halbmarathon 2017: Startschuss für die Inline-Saison beim Berliner Halbmarathon

Am kommenden Sonntag starten mehr als 1500 Skater beim 37. Berliner Halbmarathon. Es ist auch der Auftakt für die Inline-Saison.

Am kommenden Sonntag fällt der Startschuss für die Inline-Saison 2017. Mehr als 1500 Skater treffen sich beim 37. Berliner Halbmarathon, der sich seit Jahren als fester Treffpunkt zum Saisonbeginn für die Skater etabliert hat. Profis und Amateure sind sich einig, dass die Strecke über 21,0975 Kilometer der perfekte Einstieg in die Saison nach der Winter- und Rollenpause ist. Auch namhafte Profi-Wintersportler nutzen das Rennen, um aus den Wettkämpfen im Winter in das Frühjahrstraining zu rollen. Am Start dabei sind die mehrfache Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Eisschnelllauf, Claudia Pechstein, sowie die Olympia-Medaillengewinner im Skilanglauf, Thomas Bing und Tim Tscharnke.

"Regen ist für alle Teilnehmer unangenehm", sagt Inlineskating-Projektleiterin Julia Seifert vom Organisator SCC Events. "Aber Inlineskating funktioniert auch bei Nässe. Über Stürze nachdenken hilft nicht, mit etwas Mut und einer leicht angepassten Technik kommen auch Freizeitskater gut voran." Ein neuer Streckenrekord, möglicherweise sogar unter der magischen Grenze von 30 Minuten, sei bei Regen aber nicht mehr drin. "Wir wünschen allen Athleten am Sonntag einen regenfreien Lauf, aber am schönsten wäre es, wenn es bis kurz nach 10 Uhr trocken bleibt. Dann könnte der Rekord von 30:35 Minuten gebrochen werden."

Können die Organisatoren beim Wetter nur auf das Beste hoffen, laufen die Vorbereitungen für eine sichere Rennstrecke durch Berlin mit akribischer Professionalität. SCC-Streckenchef Gregor Reinh...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen