Hamburg vor über 100 Jahren: Fotos einer untergegangenen Welt

Sensationelle Bilder zeigen das boomende Hamburg um das Jahr 1900 in Farbe.

Diese Fotos sind eine Sensation. Hamburg im Jahr 1900, und das auch noch in Farbe! Männer, Frauen und Kinder flanieren vor Gründerzeitfassaden, auf den Boulevards der Stadt fahren Kutschen und Straßenbahnen um die Wette –  und im Hafen herrscht Hochbetrieb: Bilder von einer Schönheit und einer Schärfe, wie man sie nur selten zu sehen bekommt. 

Entdeckt hat diese sogenannten Photochrome der Hamburger Konstantin von zur Mühlen (45), dessen Filmproduktionsfirma „Kronos Media“   auf historisches Film- und Fotomaterial spezialisiert ist. „Auf diesen Fund bin ich besonders stolz“, erzählt er, „weil es sich um sehr seltene Aufnahmen aus der Zeit zwischen 1890 und 1900 handelt. Das Material stammt aus den USA, wurde von der Detroit Photographic Company produziert. Die Fotos wurden als Postkarten vervielfältigt oder von Hotels, Reiseagenturen und Schifffahrtsgesellschaften zu Werbezwecken an die Kundschaft verteilt.

Als die Bilder aufgenommen werden, ist das Deutsche Reich gerade mal 30 Jahre alt und befindet sich mitten im ersten deutschen Wirtschaftswunder. Diese Phase des Wilhelminischen Kaiserreichs wird heutzutage die „Belle Epoque“ genannt, denn es ist die erste große Blütezeit Deutschlands.

Vor allem Hamburg profitiert davon. Innerhalb weniger Jahrzehnte wird aus einer verschlafenen, mittelalterlich geprägten Stadt eine Weltmetropole. Ein paar Zahlen verdeutlichen das: Leben 1852 noch 160.000 Menschen in der Stadt, sind es im Jahr 1900  schon mehr als 700.000, also fünf Mal so viele! 1912, am Vorabend des Ersten Weltkriegs, wird die Millionenmarke durchbrochen.

Innerhalb weniger Jahre verändert die Stadt Hamburg  ihr Antlitz mehr als in den vorausgegangenen 500 Jahren zusammen. Die Gängeviertel der Innenstadt werden abgerissen und durch Kontorhäuser ersetzt. Die Kanalisation...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen