„Hamburg ist schlecht vorbereitet": Politiker übt Kritik an Pandemie-Plan

·Lesedauer: 1 Min.

Hamburg hat auch in der Corona-Pandemie keine genauen Vorgaben, wer eigentlich für die Beschaffung und Bevorratung von Masken und Schutzkleidung verantwortlich ist. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine Große Anfrage der Linken hervor. Die Hamburger Linke wirft dem Senat deshalb vor, schlecht auf die Corona-Pandemie vorbereitet gewesen zu sein. Die „Bevorratung oder die Überprüfung der Bevorratung von Medizinprodukten in Einrichtungen des Gesundheitswesens in einer Pandemie“ sind nicht gesetzlich festgelegt, heißt es in der Senatsantwort. Hamburg: Arbeitgeber sind selbst für die Pandemie-Sicherheit zuständig Grundsätzlich sei jeder Arbeitgeber – unabhängig von einer Pandemie – für die Sicherheit der Mitarbeiter verantwortlich, hierzu gehöre auch die Bevorratung mit Medizinprodukten. „Eine Überwachung dieser Bevorratung von Betrieben, Firmen oder...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo