Hamburger Impfzentrum: Kann ich eine Impfung bekommen, wenn Impfstoff übrig bleibt?

·Lesedauer: 1 Min.

Das Hamburger Impfzentrum in den Messehallen hat am Dienstag seinen Betrieb aufgenommen. Pro Tag sollen hier 500 Impfungen stattfinden. Angeblich wird aber jeden Tag Impfstoff entsorgt, weil Personen nicht zu ihrem Termin erscheinen. Kann das wirklich sein? Zunächst waren Beschäftigte der ambulanten Pflegedienste und über 80-Jährige, die zu Hause wohnen, aufgerufen, sich gegen Corona impfen zu lassen. Kurz darauf erreichen Berichte die MOPO, dass viele ihren Termin verstreichen ließen und abends zig Impfdosen vernichtet werden mussten. Hamburg: MOPO macht den Test – gibt es noch Restimpfstoff? „Wir sind einfach zum Testzentrum gegangen und haben gefragt, ob nicht noch Impfstoff übrig ist“, so ein Hamburger Pärchen zur MOPO. „Am Infopunkt hieß es dann, dass tatsächlich sehr viele Impfdosen vernichtet werden müssen, man die aber leider nicht anderen Personen wie uns geben könne.“ Hamburger Impfzentrum: Keine Impfdosen vernichtet Gibt es also am Abend wirklich noch Restimpfstoff, der entsorgt werden muss? Die für das Impfzentrum zuständige Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVHH) weist das zurück. „Wir verzeichnen eine...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo