Hamburger Klimaoffensive: 100.000 Quadratmeter Solaranlagen auf Schuldächern geplant

Die Hamburger Klimaoffensive bedeutet auch für die Bildungseinrichtungen mehr sauberen Strom und viele Grünflächen: So sollen unter anderem auf den Dächern Hamburger Schulen bis 2023 auf einer Fläche von etwa 100.000 Quadratmetern Solaranlagen installiert sein. Das teilten die Schul- und die Finanzbehörde am Donnerstag in Hamburg mit. Zudem sind auf weiteren rund 200.000 Quadratmetern begrünte Dächer geplant. Allein im Jahr 2020 sollen demzufolge 18 neue Gründächer auf Hamburger Schulgebäuden...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo