Hamburger Sprayer: Neal: „Ich bin noch nie erwischt worden“

·Lesedauer: 1 Min.

Ein neues Graffito schmückt seit etwa zwei Monaten eine Wand der Kunsthalle Hamburg in der Nähe der Statue „Der junge Reiter“. Eine Hommage an das Werk „Escaping Criticism“ des spanischen Künstlers Pere Borrell del Caso. Der Straßenkünstler „Neal_Hamburg“, der sich zu dem Bild bekannt hat, postet seit 2014 Fotos seiner gesellschaftskritischen Arbeiten auf Instagram. Er hat der MOPO verraten, was es mit seiner Kunst auf sich hat. Neal war zuerst etwas zurückhaltend. Interviews sind nicht unbedingt etwas, auf das Straßenkünstler gerne eingehen. Zu viele Informationen preiszugeben, birgt immer auch das Risiko, strafrechtlich verfolgt zu werden. Auch sein Alter möchte Neal nicht verraten. Der junge Mann, der in den Videos zu sehen ist, ist schätzungsweise 20 bis 25 Jahre alt. Neal, wie lange sprayst du schon, hast du schon immer mit Schablonen gearbeitet? Ich bin seit etwa 2012 dabei. Ich habe früher Graffiti, also Schriftzüge gemacht, aber die sind nicht der Rede wert, ich war nie richtig aktiv dabei. Die Motive, die du sprayst, sind oft aktuell und gesellschaftskritisch. Hast du ein Vorbild? Ein Vorbild habe ich nicht, ich weiß aber, worauf die Frage hinausläuft und ich kann nicht abstreiten, dass Banksy mich beeinflusst hat, aber ich orientiere mich eher an Künstlern aus Deutschland....Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo