Hamburger Unternehmerin:: „Faire Produktion ist wichtiger als ein trendy Label“

·Lesedauer: 1 Min.

Umweltzerstörung, Ausbeutung, Klimawandel – eins ist klar: So wie jetzt können wir nicht weitermachen. Doch wie kann jeder von uns helfen, eine soziale und ökologische Zukunft zu kreieren? Und wer in und um Hamburg macht das schon jetzt? Die MOPO stellt gemeinsam mit „Viva con Agua“-Geschäftsführerin Carolin Stüdemann in der Serie „Auf ein Wasser mit ...“ Unternehmer*innen und Vordenker*innen vor, die eine bessere Welt schaffen. Miriam Sewalski ist seit 2013 Geschäftsführerin beim Avocadostore, einem Online-Marktplatz für ausschließlich nachhaltige und umweltfreundliche Produkte. Ziel von Avocadostore ist es, den Kunden für jedes konventionelle Produkt eine grüne Alternative anzubieten. Außerdem hat Miriam Sewalski dieses Jahr das Buch „Nachhaltig leben JETZT“ herausgebracht. Carolin Stüdemann möchte von ihr wissen, welche positiven Effekte ein nachhaltiger Lebensstil haben kann und was sie selbst in ihrem Alltag umsetzt. Carolin Stüdemann: Miriam, den Avocadostore gibt es seit zehn Jahren. Was war damals der Anlass, einen Online-Marktplatz für nachhaltige Produkte zu eröffnen? Miriam Sewalski: Vor 10 Jahren gab es nur einige kleine Label, die T-Shirts und Pullover aus Bio-Baumwolle hergestellt haben, aber es war schwierig, sie zu finden. So ist die Idee entstanden, eine Online-Plattform zu schaffen, wo Label einfach und risikolos online verkaufen können und Konsument*innen unter einer Adresse eine große Auswahl nachhaltiger Produkte finden. Ihr habt zehn Nachhaltigkeitskriterien aufgestellt und den Anspruch, für jedes konventionelle...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo