Hamburgs Wohnungsmarkt außer Kontrolle: 38 Euro Warmmiete? „Das ist unanständig!“

Hamburger Mieterverein warnt vor einem „außer Kontrolle geratenen Wohungsmarkt".

Es sind die wahrscheinlich teuersten Mietwohnungen der Stadt:  38 Euro pro Quadratmeter sollen die Apartments im ehemaligen Kreiswehrersatzamt an der Sophienterrasse kosten. Die MOPO am Sonntag hatte darüber berichtet und damit empörte Diskussionen ausgelöst.

Vor allem der Mieterverein zu Hamburg geht auf die Barrikaden: Siegmund Chychla, der Geschäftsführer, spricht davon, eine Miete von 38 Euro pro Quadratmeter sei „unanständig“. Mieten in solcher Höhe seien ein Beleg dafür, dass der Wohnungsmarkt in Hamburg völlig außer Kontrolle geraten ist, so Chychla und meint augenzwinkernd: „Das ist in etwa so verrückt, wie für einen Liter Leitungswasser...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen