Hamilton siegt - WM-Entscheidung aber vertagt

Lewis Hamilton in Austin, Texas (Getty Images)

Den 17. Grand Prix der Formel-1-Saison 2017 in Austin, Texas gewinnt Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ganz souverän vor Sebastian Vettel im Ferrari. Das Podium komplettiert Red-Bull-Pilot Max Verstappen, der kurz vor Rennende noch den zweiten Ferrari überholt.

(Anm. d. Red. Der Niederländer wurde strafversetzt, siehe weiter unten)

So wird Kimi Räikkönen nur Vierter vor Valtteri Bottas (Mercedes), Esteban Ocon (Force India) und Carlos Sainz (Renault).

Die Punkteränge komplettieren Sergio Perez (Force India), Daniil Kwyat (Toro Rosso) und Felipe Massa (Williams).

In der WM-Fahrerwertung baut Hamilton mit 331 Punkten die Führung auf Vettel (265) weiter aus. Bottas (244), Ricciardo (192) und Räikkönen (160) folgen dahinter. Verstappen hat nun 126 Punkte auf seinem Konto.

Stimmen des Rennens:

Hamilton (Mercedes): “Diese Strecke ist ab sofort meine Lieblingsstrecke. Der Wind spielte uns in die Karten. Ich danke dem Team, das jeden Tag so hart arbeitet. Ich hatte nicht erwartet, dass wir heute so schnell sein sollten. Doch die Balance war perfekt.”

Vettel (Ferrari): “Am Start sah es gut aus. Danach haben wir aber schnell gemerkt, dass wir Lewis’ Pace nicht mitgehen konnten. Nach dem ersten Stopp waren wir im Niemandsland, daher sind wir nochmal an die Box. Mercedes war einfach schneller.”

Räikkönen (Ferrari): “Mein Auto hat sich sehr gut angefühlt.”

Die heißesten Grid Girls der Formel 1

Gewinner des Rennens: Hamilton

Hamilton kann beim nächsten Rennen in Mexiko den WM-Titel klarmachen. In den USA war er zwar für kurze Zeit hinter Vettel Zweiter, am Ende aber fuhr der Mercedes-Pilot ein souveränes Rennen nach Hause zum Sieg. Hamilton reicht damit nächste Woche Platz fünf, um sich nach 2008, 2014 und 2015 erneut zum Weltmeister zu krönen.

Verlierer des Rennens: Verstappen

Kurz vor Schluss schnappte sich der Niederländer noch Räikkönen auf Rang drei liegend und freute sich wie ein Honigkuchenpferd über das Podium. Nach Rennende bekam Verstappen aber eine Zeitstrafe von 5 Sekunden aufgebrummt, sodass er hinter dem Ferrari als Vierter gelistet wurde.

Aufreger des Rennens: Jos Verstappen

Der Vater von Max ist außer sich und echauffiert sich über die FIA auf Twitter. Die Entscheidung sei eine “Schande”. Dazu gibt es noch dieses Twitter-Foto, das der FIA Bevorzugung von Ferrari unterstellt. Dieses Thema ist noch lange nicht gegessen.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner ist ebenfalls wütend. Die Entscheidung, Max zu bestrafen, sei einfach “falsch”. Am ganzen Rennwochenende hätten Autos immer wieder die Strecke verlassen – und es hätte nie eine Strafe dafür gegeben. Dementsprechend sei es eine harte und schlechte Entscheidung der Rennkommissare.

Statistik des Rennens: Mercedes

Und jetzt ist es offiziell: Mercedes ist zum vierten Mal in Folge Konstrukteurs-Weltmeister 2017! Die Silberpfeile sind in diesem Jahr nicht mehr einzuholen.

Überholmanöver des Rennens: Vettel

Vettel überholt Bottas in der Kurve nach der Zielgerade – und zwar nicht innen, sondern außen! Respekt. Der Ferrari sieht die Lücke zwischen Vandoorne sowie dem Finnen und geht mitten durch. Wow!

Pechvogel des Rennens: Ricciardo

Der Australier war noch seinem Stopp der schnellste Mann im Feld. Kurz danach meldete er aber, dass sein Motor den Geist aufgegeben hat. Der Red-Bull-Pilot konnte nur noch in die Wiese ausrollen. Ganz bitter für Ricciardo, denn heute wäre mehr drin gewesen.

Debütant des Rennens: Hartley

Der Neuseeländer fuhr sein erstes F1-Rennen und genoß sichtlich Welpenschutz. Im Vergleich zu seinem Teamkollegen Kwyat fehlte es dem Toro-Rosso-Piloten vor allem an Mut. Am Ende sprang nur Rang 14 für Hartley heraus, was kein Empfehlungsschreiben für weitere Einsätze ist.

Foto des Rennens: Hamilton & Usain Bolt

Rennverlauf:

Vettel legt einen Superstart hin, kann sich in der ersten Kurve gegen Hamilton behaupten und geht innen am Briten vorbei.

In Runde 2 liefern sich Ricciardo und Bottas ein hartes und packendes Duell um Platz drei. Der Finne ist kurz vorbei, doch dann kontert der Red-Bull-Pilot wieder.

Top 8: Vettel vor Hamilton (0,6), Bottas (6,8), Ricciardo (7,2), Räikkönen (8,4), Ocon (12,1), Alonso (14,7) und Sainz (15,6).

R6: Hamilton holt sich seine Spitzenposition wieder zurück! Vettel muss den Mercedes passieren lassen.

Wehrlein nach einem Crash und Hülkenberg wegen technischer Probleme sind bereits nach 8 von 56 Runden raus. Somit nur noch ein Deutscher im Rennen: Hoffentlich kein schlechtes Omen für Vettel!?

Nach zwölf Runden ist Verstappen wieder vorgefahren. Der Red-Bull-Pilot ist nun Sechster. Die Top 5 vor ihm fahren auf Ultrasoft, während der Niederländer mit Supersoft unterwegs ist.

Ricciardo ist der erste Top-Pilot, der an die Box geht. Damit läuft es beim Australier auf eine Zwei-Stopp-Strategie hinaus.

Nach seinem Boxenstopp fährt Ricciardo Bestzeit im ersten Sektor und ist schon wieder Achter, nachdem er ohne Mühe Sainz überholt hat.

In der 16. Runde geht beim australischen Red-Bull-Piloten der Motor aus.  Ricciardo kann nur noch in die Wiese ausrollen. Das ist bitter!

Vettel kommt an die Box, weil Ricciardo mit dem Undercut an ihm vorbeigegangen wäre. Vettel wechselt nun auf die härteren Softs. “Damit könnte er durchfahren”, so Sky-Experte Marc Surer.

Hamilton kommt in der 20. Runde wieder auf die Strecke. Der WM-Führende kann gerade so noch die Führung vor dem anrasenden Vettel behaupten. Hätte der Mercedes-Pilot eine Runde später den Pitstop gemacht, wäre der Ferrari vorbei gewesen.

Die Top 10 nach 22 Runden: 1. Verstappen 2. Hamilton 3. Vettel 4. Bottas 5. Räikkönen 6. Massa  7. Ocon 8. Alonso 9. Perez 10. Vandoorne

Als letzter Top-Pilot geht Verstappen in R23 an die Box. Währenddessen muss Alonso seinen Boliden in der Box abstellen. Es führt weiter Hamilton vor Vettel und Bottes.

Hartley läuft jetzt auf Stroll auf. Der Toro-Rosso-Debütant, der dieses Jahr Le Mans gewonnen hat, schlägt sich achtbar. Vom Speed her reißt er im Vergleich zu Kwjat aber doch deutlich ab.

Massa geht in der 30. Runde als letzter an die Box, nachdem die beiden Force India dem Brasilianer am Hintern klebten. Ocon jetzt auf sechs, Perez auf sieben!

Hamilton fährt an der Spitze klar dem Sieg entgegen. Dahinter bleibt es spannend! Bottas jagt Vettel und Verstappen Räikkönen. Perez meckert mal wieder, dass Ocon vor ihm zu langsam ist.

Und wie befürchtet ist Sainz an Perez vorbei! Alain Prost hat in der Renault-Box ein breites Lächeln im Gesicht.

Räikkönen beginnt Druck auszuüben auf Bottas. Die beiden Finnen waren sich in der Vergangenheit auch nicht immer grün. Und von auf P5 kommt Verstappen auch immer näher.

R38: Verstappen mit Plan B. Der Niederländer macht einen zweiten Bozenstopp und setzt damit die Top-Piloten unter Druck.

Vettel geht auch an die Box wie Verstappen und kommt auf Rang vier vor dem Red Bull wieder auf die Strecke. Was machen die Finnen?

In Runde 42 ist Räikkönen endlicht an Bottas vorbei – und Vettel rast von hinten auch noch an.

Vettel holt pro Runde mehr als zwei Sekunden auf Bottas auf. Das sollte noch reichen, um Dritter zu werden. Und dann würde Ferrari wohl auch dem Deutschen P2 von Räikkönen schenken.

Vettel überholt Bottas in der Kurve nach der Zielgerade – und zwar außen! Respekt. Kurz darauf lässt auch Team-Kollege Räikkönen den Deutschen vorbei.

Bottas kommt zum Boxenstopp. Der Mercedes-Pilot war eh schon Fünfter und Letzter der Spitzengruppe. Nach hinten ist genug Luft. Wenn jetzt das Safety-Car käme, wäre er der große Gewinner.

Hamilton siegt vor Vettel und Verstappen.

Hamilton gewinnt nach Vettel-Desaster

Verstappen zeigt Hamilton und Vettel die Grenzen auf

Hamilton siegt nach Vettel-Crash

Hamilton gewinnt in Spa

Hamilton holt Monza-Sieg

Doppel-Sieg für Ferrari

Hamilton gewinnt nach Vettel-Drama

Bottas feiert 2. Formel-1-Sieg 2017

Sensationeller Sieg in Baku

Hamilton gewinnt in Montreal

Monaco: Doppel-Sieg für Ferrari

Barcelona: Hamilton hält Vettel in Schach

Überraschungssieg beim GP in Sotschi

Alle Ergebnisse: Fahrer- und Team-Wertung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen