Hamilton stichelt: Ferrari schöpft Potenzial nicht aus

SPORT1
Drei Rennen, drei Doppel-Siege, der Saisonstart in der Formel 1 ist Mercedes mehr als geglückt.Dabei galt Ferrari nach den Wintertestfahrten als Favorit, konnte die Erwartungen bisher aber keinesfalls erfüllen."Es sieht so aus, als schaffen sie es nicht, ihr volles Potenzial an den Rennwochenenden abzurufen", stichelte nun Lewis Hamilton bei einem Pressetermin in Richtung der Scuderia. Während die Silberpfeile zweimal das schnellste Auto hatten, profitierten sie in Bahrain von Problemen am Auto von Charles Leclerc, der bereits wie der sichere Sieger aussah.  "Das war unsere Leistung" "Aber wir haben uns in die Position gebracht, davon zu profitieren - das war unsere Leistung", betonte Hamilton. Der Brite sieht dies als größte Stärke bei Mercedes: "Wir alle haben Höhen und Tiefen, aber genau das ist der Bereich, in den wir so akribische Arbeit investieren, indem wir sicherstellen, dass unsere Prozesse so akkurat wie möglich sind."Trotz des guten Saisonstarts ist Hamilton vorsichtig: "Ich weiß nicht, ob sie (Ferrari, d.Red.) schon ein sauberes Wochenende hinbekommen haben. In Bahrain sah es danach aus, bevor es den Bach runtergegangen ist." Der 34-Jährige fügte an: "Es wird noch viele Rennen geben, in denen ihr Auto unseres überstrahlt. Sie haben immer noch das kürzere Auto, was auf einigen Strecken besser funktionieren sollte." Hamilton: Das ist der Schlüssel zum ErfolgFerrari liegt in der Teamwertung bereits 57 Punkte hinter Mercedes und in der Fahrerwertung hat Max Verstappen als Dritter bereits 29 Zähler Rückstand auf die Spitze - das Ferrari-Duo liegt noch weiter zurück.Jetzt aktuelle Formel-1-Shirts kaufen - hier geht es zum Shop | ANZEIGEFür Hamilton ist die weitere Marschrichtung daher klar: "Der Schlüssel zum Erfolg wird dieses Jahr sein - genau wie vergangenes Jahr - perfekte Rennwochenenden abzuliefern. Das muss das Ziel sein."Ferrari ist dies bisher noch nicht gelungen.

Drei Rennen, drei Doppel-Siege, der Saisonstart in der Formel 1 ist Mercedes mehr als geglückt.

Dabei galt Ferrari nach den Wintertestfahrten als Favorit, konnte die Erwartungen bisher aber keinesfalls erfüllen.


"Es sieht so aus, als schaffen sie es nicht, ihr volles Potenzial an den Rennwochenenden abzurufen", stichelte nun Lewis Hamilton bei einem Pressetermin in Richtung der Scuderia. Während die Silberpfeile zweimal das schnellste Auto hatten, profitierten sie in Bahrain von Problemen am Auto von Charles Leclerc, der bereits wie der sichere Sieger aussah. 

"Das war unsere Leistung" 

"Aber wir haben uns in die Position gebracht, davon zu profitieren - das war unsere Leistung", betonte Hamilton. Der Brite sieht dies als größte Stärke bei Mercedes: "Wir alle haben Höhen und Tiefen, aber genau das ist der Bereich, in den wir so akribische Arbeit investieren, indem wir sicherstellen, dass unsere Prozesse so akkurat wie möglich sind."


Trotz des guten Saisonstarts ist Hamilton vorsichtig: "Ich weiß nicht, ob sie (Ferrari, d.Red.) schon ein sauberes Wochenende hinbekommen haben. In Bahrain sah es danach aus, bevor es den Bach runtergegangen ist." Der 34-Jährige fügte an: "Es wird noch viele Rennen geben, in denen ihr Auto unseres überstrahlt. Sie haben immer noch das kürzere Auto, was auf einigen Strecken besser funktionieren sollte."

Hamilton: Das ist der Schlüssel zum Erfolg

Ferrari liegt in der Teamwertung bereits 57 Punkte hinter Mercedes und in der Fahrerwertung hat Max Verstappen als Dritter bereits 29 Zähler Rückstand auf die Spitze - das Ferrari-Duo liegt noch weiter zurück.

Jetzt aktuelle Formel-1-Shirts kaufen - hier geht es zum Shop | ANZEIGE

Für Hamilton ist die weitere Marschrichtung daher klar: "Der Schlüssel zum Erfolg wird dieses Jahr sein - genau wie vergangenes Jahr - perfekte Rennwochenenden abzuliefern. Das muss das Ziel sein."

Ferrari ist dies bisher noch nicht gelungen.