Han holt Bronze in Japan

Han Ying verlor in Japan das Halbfinale

Han Ying hat das Halbfinale beim Turnier der Tischtennis-World-Tour in Japan verloren und damit Bronze gewonnen. Die Weltranglistenneunte unterlag in der Runde der letzten Vier Chen Meng aus China, Nummer fünf der Welt, mit 1:4.

"Heute war Chen Meng die bessere Spielerin", sagte Han, "aber in den Runden zuvor habe ich ganz gut gespielt. Ich bin zufrieden. Mal sehen, wie es nächste Woche in China läuft."

Han war die letzte Deutsche im Turnier. Ihre Berliner Teamkollegin Shan Xiaona war bereits am Samstag ausgeschieden. Shan unterlag im Viertelfinale der jungen Chinesin Sun Yingsha mit 2:4.

Das deutsche Herren-Quartett um Timo Boll war bereits am Vortag in der ersten Runde des mit 220.000 Dollar dotierten Wettbewerbs ausgeschieden. Der Rekordeuropameister verlor gegen den Weltranglisten-29. Lin Gaoyuan (China) 1:4.

"Ich hatte Probleme, mich zu 100 Prozent zu fokussieren. Auch körperlich war ich weit weg von der WM-Form. Ich hoffe nun, mich bis zur nächsten Woche bei den China Open etwas zu fangen, aber ich bin schon ziemlich platt", sagte der 36-Jährige.

Die China Open werden vom 20. bis 25. Juni in Chengdu ausgetragen. Für das ebenfalls mit 220.000 Dollar dotierte Turnier im Reich der Mitte sind mit Dimitrij Ovtcharov, Boll, Han und Shan vier Deutsche gemeldet.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen