Handball: Nationalspielerin Grijseels wechselt nach Metz

Handball-Nationalspielerin Alina Grijseels hat in dem französischen Champions-League-Teilnehmer Metz Handball einen neuen Arbeitgeber gefunden. Bereits am Montag hatte Grijseels' aktueller Klub Borussia Dortmund bekannt gegeben, dass die 26-Jährige den Verein nach der laufenden Spielzeit verlassen wird. Grijseels erhält in Metz einen Vertrag über zwei Jahre.

In der aktuellen Saison sind zwei deutsche Spielerinnen für Metz aktiv. Neben Grijseels' Nationalmannschafts-Kollegin Luisa Schulze, die erst zum Jahresende vom Bundesligisten Sport-Union Neckarsulm gekommen war, ist die 18-Jährige Merle Albers in Metz unter Vertrag.

Rückraumspielerin Grijseels wechselte 2014 zum damaligen Zweitligisten Dortmund. Sie stieg mit der Borussia 2015 in die Bundesliga auf und wurde zur Nationalspielerin. 2021 gewann sie mit dem BVB die deutsche Meisterschaft, im selben Jahr wurde sie in Deutschland zur Handballerin des Jahres gewählt. Für die Nationalmannschaft bestritt sie als Co-Kapitänin von Emily Bölk seit 2018 bislang 64 Länderspiele (189 Tore).