"Handelsblatt": Berlin rechnet mit weiterem Job-Zuwachs

27. Dezember 2012
Regierung rechnet 2013 mit mehr Jobs
Die Bundesregierung rechnet für das kommende Jahr nach Informationen des "Handelsblatts" mit einer weiteren Zunahme der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. (Archivfoto)

Die Bundesregierung rechnet für das kommende Jahr nach Informationen des "Handelsblatts" mit einer weiteren Zunahme der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Die Entwicklung der Beschäftigung dürfte "weiterhin moderat aufwärtsgerichtet" verlaufen, heißt es laut "Handelsblatt" in der Vorlage des Wirtschaftsministeriums für den Jahreswirtschaftsbericht, der am 16. Januar offiziell vorgelegt werden soll. Die Arbeitslosenquote würde "in etwa unverändert" bleiben, während der Zuwachs der sozialversicherungspflichtig Beschäftigen "fünfstellig" ausfallen werde.

Für 2012 weisen die Daten dem Zeitungsbericht zufolge im Jahresdurchschnitt 2,9 Millionen Arbeitslose aus, was einer Quote von 6,8 Prozent entspricht. Bereits im Herbst habe die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten die Marke von 29 Millionen übersprungen, im gesamten Jahr 2012 werde mit einem Zuwachs von mehr als 350.000 Jobs gerechnet.

Auch der Chef der Industriegewerkschaft Metall, Berthold Huber, zeigte sich dem "Handelsblatt" gegenüber zuversichtlich. "Die IG Metall erwartet für 2013 weitgehend stabile Beschäftigungszahlen", sagte Huber. "Eine Krise, die sich in umfassendem Beschäftigungsabbau niederschlägt, sehen wir nicht."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen