Handschuhhersteller insolvent - Roeckl denkt international: Großstädte, Ganzjahresprodukte

az

Nachdem der Münchner Handschuhhersteller Roeckl Insolvenz anmelden musste, hat das Traditionsunternehmen nun Details über die zukünftge strategische Ausrichtung bekannt gegeben.

München - Vor wenigen Tagen hat der Handschuh-Hersteller Roeckl Insolvenz anmelden müssen. Seit Jahren vermeldet die Firma Verluste, auch der Umsatz geht zurück. Doch wie geht es weiter mit Roeckl? Das Unternehmen machte nun Details zur zukünftigen Strategie bekannt.

Um langfristig wieder erfolgreich zu werden, richtet sich die Münchner Firma auf den globalen Markt aus. Global statt lokal: So sollen zukünftige Filialen in Haupt- und Großstädten entstehen. Acht kleinere Filialen in deutschen Städten Aachen, Bremen, Düsseldorf, Karlsruhe, Mannheim, Nürnberg und Wiesbaden wird es bald nicht mehr geben

Auch die erst im Mai 2015 eröffnete Filiale in der Berliner Friedrichstraße schließt wieder.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen