Handy am Steuer: Polizei kontrolliert am Dienstag verstärkt auf Autobahnen

Die Zahl tödlicher Unfälle auf NRW-Autobahnen ist im letzten Jahr stark gestiegen.

Die Zahl tödlicher Verkehrsunfälle auf NRW-Autobahnen ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Immer öfter ist Ablenkung eine Unfallursache - etwa durch den Blick aufs Handy.

Mit Schwerpunktkontrollen auf den Autobahnen will die Polizei in Nordrhein-Westfalen an diesem Dienstag auch in Köln und Umgebung gegen Raser und Handynutzung am Steuer vorgehen. Rund 400 Beamte sollen landesweit nach Angaben des Innenministeriums im Einsatz sein.

In NRW ist im vergangenen Jahr die Zahl der Unfalltoten auf Autobahnen um etwa ein Drittel gestiegen. Insgesamt verloren 80 Menschen bei Unfällen auf den Autobahnen ihr Leben.

Fachleute beobachten mit Sorge, dass eine Ablenkung des Fahrers als Unfallursache immer mehr Bedeutung bekommt.

Vor allem die Ablenkung durch Smartphones sei eine immer häufigere Unfallursache. „Das scheint vielen noch immer nicht klar zu sein“, sagte Innenminister Ralf Jäger (SPD) im Vorfeld der Aktion zu den Gefahren. „Während der Fahrt mal eben online, bedeutet vielleicht für immer offline.“

Seit Montag verbreitet die Polizei NRW ein Video in den sozialen Medien, das auf die Gefahren der Handynutzung aufmerksam machen soll. Weitere Erläuterungen zu der Polizeiaktion will der Innenminister in einer Pressekonfernenz in Köln (11.00 Uhr) machen. (dpa)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen