Hannover 96 beurlaubt Coach Stendel und holt Breitenreiter

Ex-Schalke-Duo: Trainer André Breitenreiter (l) und Sportdirektor Horst Heldt sollen Hannover 96 wieder auf Kurs bringen. Foto: Maja Hitij

André Breitenreiter soll als Nachfolger von Daniel Stendel den Fußball-Zweitligisten Hannover 96 in die 1. Liga führen. Zwei Tage nachdem der Club auf den vierten Platz zurückgefallen ist, suspendierte der Verein Stendel.

Der in Hannover lebenden Breitenreiter war zuletzt Trainer bei Schalke 04 und seit Saisonbeginn ohne Anstellung. «Hannover 96 hat in dieser Saison ein Ziel: der direkte Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Diesem Ziel müssen wir alle Entscheidungen unterordnen», sagte Manager Horst Heldt in einer Pressemitteilung. Breitenreiter wird am Montagnachmittag vorgestellt.

Durch das 0:0 beim FC St. Pauli waren die 96er in der Tabelle vom Relegations- auf den Nicht-Aufstiegsplatz zurückgefallen. Stendel war am 4. April 2016 beim damaligen Bundesligisten Nachfolger des entlassenen 96-Trainers Thomas Schaaf geworden. Nach seinem Start als Interimscoach wurde der Ex-Profi 22 Tage später zum Cheftrainer ernannt. Sein Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2018.

Vor dieser Zweitliga-Spielzeit galt 96 neben dem VfB Stuttgart als großer Aufstiegs-Favorit. Nach einer ordentlichen Hinrunde mit Platz zwei kamen die Norddeutschen in diesem Jahr schwer in Tritt und gewannen lediglich vier von acht Partien.

Profil Daniel Stendel

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen