Harry und Meghan: Was wir jetzt schon über das Royal Baby wissen

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style

Wenn alles nach Plan läuft, ist es im Frühjahr 2019 endlich soweit: Dann kommt das Royal Baby von Prinz Harry und Herzogin Meghan zur Welt. Einiges weiß man schon jetzt über den Nachwuchs.

In Sydney eröffneten der Prinz und seine Herzogin die Invictus Games. (Bild: Getty Images)

Prinz Harry und Herzogin Meghan befinden sich gerade auf ihrer ersten offiziellen Auslandsreise. Die Vier-Länder-Tour führt sie nach Australien, Fidschi, Tonga und Neuseeland – alles Staaten, die dem Commonwealth of Nations angehören. In Sydney eröffnete Harry die Invictus Games, bei denen sich zum vierten Mal kriegsversehrte Soldaten in sportlichen Wettkämpfen messen.

Lesen Sie auch: Deshalb sind die Invictus Games für Harry und Meghan so besonders

Doch bei der Reise könnten auch schon einige Infos über das Royale Baby durchgesickert sein. So hat etwa die australische Musikerin Missy Higgins das royale Paar getroffen und sich kurz mit Meghan unterhalten. Auf Instagram schrieb sie hinterher: “Ich sagte zu ihr, dass sie mir leid tut, weil sie die ganzen Meet & Greets machen muss, während sie im vierten Monat schwanger ist.” Die Herzogin scheint dem nicht widersprochen zu haben. Ist sie also tatsächlich im vierten Monat schwanger?

Von Australiens Generalgouverneur Peter Cosgrove gab es bereits Geschenke für das ungeborene Kind. (Bild: Getty Images)

Bisher wissen wir nur: das Kind soll im Frühjahr zur Welt kommen. Von Ende März bis Ende Juni ist allerdings eine lange Zeitspanne. Wenn man aber bedenkt, dass man eine Schwangerschaft in der Regel erst nach dem dritten Monat bekannt gibt, könnte Meghan Markle also wirklich gerade im vierten Monat ihrer Schwangerschaft sein. Dann könnte der Geburtstermin Ende März sein.

Lesen Sie auch: Das sagt Meghans Papa zu ihrer Schwangerschaft

Nicht nur was den Geburtstermin betrifft, auch in Sachen Namensgebung wird gegenwärtig viel spekuliert. So äußerste sich Prinz Harry in Melbourne gegenüber einer frischgebackenen Mutter, deren fünf Monate alte Tochter Harriet heißt, mit den Worten: “Das ist ein toller Name.” Hat Harry da vielleicht schon an seinen eigenen Nachwuchs gedacht? Könnte er seiner möglichen Tochter die weibliche Variante seines eigenen Vornamens verpassen?

Babynamen: Es laufen schon Wetten

Wenn es nach den britischen Buchmachern geht, könnte das Kind einen ganz anderen Namen bekommen. Bei den Wetten liegen derzeit die Namen Victoria und Alice ganz vorne, sollten Prinz Harry und Herzogin Meghan ein Mädchen bekommen. Wird es ein Junge, dann tippen die Briten auf Albert, Arthur, Alexander und Philip.

Eine Sache weiß man schon jetzt ganz gewiss, nämlich den Ort, an dem das Royal Baby das Licht der Welt erblicken wird. Wie bei den drei Geburten von Herzogin Kate wird auch Meghan ihr Kind im Lindo Wing des St. Mary‘s Krankenhauses in London gebären. Im selben Spital kamen in den 80er Jahren auch schon Prinz Harry und Prinz William zur Welt.

VIDEO: So teuer waren die Outfits bei Meghans Australienreise

https://www.promiflash.de/news/2018/10/20/vier-tage-australien-meghans-looks-kosteten-18-000-euro.html