"Hart aber fair": Als Spahn über Pflege redet, lacht eine Pflegerin

Marius Klingemann
Gesundheitsminister Spahn in
  • In der ARD-Talkshow “Hart aber fair” ging es gestern Abend um die Probleme im deutschen Pflegesystem.
  • Gesundheitsminister Jens Spahn musste dabei viel Kritik einstecken – insbesondere von einer resoluten Pflegekraft.

Jens Spahn: “Frau Behrendt, Sie lachen.“ Die Antwort: “Ja.”

Silke Behrendt, Altenpflegerin, zeigte sich gestern Abend in der ARD-Talkshow “Hart aber fair” als hartnäckige Widersacherin des Bundesgesundheitsministers.

Das Thema der Runde um Moderator Frank Plasberg: “Notstand bei der Pflege – was ist jetzt zu tun?”

Die Gäste:

► Jens Spahn (CDU), Bundesgesundheitsminister

► Thomas Greiner, Präsident des Arbeitgeberverbandes Pflege

► Ruth Schneeberger, Journalistin und Redakteurin der “Süddeutschen Zeitung”: Sie hat ihre kranke Mutter zehn Jahre lang bis zu deren Tod gepflegt

► Gottlob Schober, Journalist bei “Report Mainz”, Schwerpunktthema Altenpflege

► Silke Behrendt, Altenpflegefachkraft 

Große Meinungsunterschiede von Beginn an

Die Analyse zum Anfang der Sendung: Das deutsche Pflegesystem befindet sich in der Krise, überall fehlen Fachkräfte.

Minister Spahn sprach davon, dass die Politik “verstanden habe”. Er wolle daher 13.000 neue Stelle in Altenheimen schaffen und den Pflegeberuf “in allen Bereichen attraktiver machen”.

Behrendt erwiderte, dass sie davon nichts merke: Der Personalengpass sei inzwischen so groß, dass vor Ort alles zusammen bräche, sobald nur ein Kollege oder eine Kollegin ausfalle. Diese Dauerbelastung mache viele Menschen in der Branche kaputt.

Journalist Gottlob Schober sprang ihr zur Seite: Er sei überzeugt, dass das Pflegesystem in Deutschland gegen die Wand fahre – 13.000 neue Stellen seien da nur Symbolpolitik. Und ohnehin:...

Weiterlesen auf HuffPost