„Eine harte Zeit“: Eis und Schee: So kämpfen sich Vögel durch die kalten Tage

Eisige Kälte, heftiger Wind und mancherorts viel Schnee: Für Vögel ist der Wintereinbruch hart. Dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) zufolge können Gartenvögel in einer kalten Nacht bis zu zehn Prozent ihres Körpergewichts dafür verlieren, sich warm zu halten. Morgens hätten sie dann vor allem eines: Hunger. Um ihre Körpertemperatur aufrechtzuerhalten, ziehen Vögel wie das Rotkehlchen beim Sitzen den Kopf ein, legen die Flügel...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo