Harte Zeiten für britische Bauern

Wie in jedem Jahr hat in Herefordshire in Westengland die Beerenernte im Juni begonnen. Doch in diesem Jahr - ist etwas anders: Landwirte finden nicht genügend Saisonarbeiter aus Osteuropa - die überreifen Beeren verfaulen...

Erntehelfer gesucht

Landwirt Anthony Snell sagt, "unsere Löhne sind in zwei Jahren um 19 Prozent gestiegen. Doch die Zahl unserer Mitarbeiter sinkt. Es sind 10% weniger als im letzten Jahr. Mit katastrophalen Auswirkungen auf die Ernte und die gesamte britische Wirtschaft."

Luke Hanrahan, euronews: "Bereuen Sie jetzt, für den Brexit gestimmt zu haben?"

Snell: "Nein, ein sauber vollzogener Brexit ist wichtig. Doch den scheinen wir nicht zu bekommen. Für mehr Nachhaltigkeit in der britischen Wirtschaft sollten wir auch die Personenfreizügigkeit beibehalten."

Offene Jobs

Vor drei Jahren kamen vier Saisonarbeiter auf eine Stelle. Doch jetzt ist die Situation umgekehrt, berichtet die größte britische Arbeitsvermittlungsstelle Concordia. Jetzt kann eine Person zwischen vier Jobangeboten wählen. Das liegt auch an verbesserten Arbeitsbedingungen in der EU: Europäische Landwirte ernten auf Tischhöhe, was wirksamer und einfacher ist.

Viele Saisonarbeiter kommen deshalb nicht mehr nach Großbritannien. Auf diesem Erdbeerhof in Kent verdienen Hilfskräfte durchschnittlich fast 20 Euro die Stunde.

Concordia-Arbeitsvermittlerin Stephanie Maurel: "Unsere Hauptkonkurrenten sind Betriebe in Deutschland und den Niederlanden. Dort werden Arbeiter besser unterstützt: Es gibt Steuersenkungen. Die deutschen und niederländischen Landwirte haben in ihre Betriebe massiv investiert. Die Höfe dort werden immer größer, deshalb brauchen sie auch mehr Arbeiter."

Konkurrenz aus Deutschland und den Niederlanden

Die britischen Obstbauern kämpfen gleich an mehreren Fronten: zum einen verbesserte Arbeitsbedingungen auf dem EU-Festland, zum anderen ein schwächeres britisches Pfund, weshalb Großbritannien weniger attraktiv für Saisonarbeiter ist. Mit der Folge, dass britische Betriebe Saisonkräfte voneinander abwerben.

Harte Zeiten für britische Landwirte. Viele hoffen trotz allem auf den Brexit, von dessen Früchten sie sich eine Beserung ihrer Lage versprechen.