Harvard-Ärztin: Bestes Work-out ohne Fitnessstudio

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Es muss nicht immer das Fitnessstudio sein. (Bild: Getty Images)

Zu teuer, miefig oder schlicht überfordernd: Das Fitnessstudio kann guten Vorsätzen schnell den Garaus machen. Zum Glück gibt es ganz einfache Alternativen, die dem Körper richtig guttun. Eine Harvard-Ärztin meint: Diese fünf leichten Work-outs sind die perfekte Alternative zum Fitnessstudio.

Sport kann ganz schön einschüchternd sein. Besonders Anfänger setzen sich schnell unter Druck. Sie denken, im Fitnessstudio sofort alle Geräte beherrschen oder bald beim Marathon antreten zu müssen. Dabei ist das perfekte Work-out womöglich sanft und kommt ganz ohne Fitnessstudio-Abo aus. Dr. I-Min Lee, Medizinprofessorin an der US-Eliteuniversität Harvard, findet: Diese fünf Sportarten sind auch für ungeübte Menschen die perfekte Alternative zum Schuften an Geräten. Sie helfen beim Abnehmen, stärken die Gelenke und können sogar dem Altern Einhalt gebieten.

Work-out: Schwimmen

Schwimmen ist nach Ansicht der Fachleute von der Harvard Medical School das perfekte Work-out,  das Studien zufolge sogar positiv auf das Gemüt wirke. Der Auftrieb im Wasser stützt den Körper und erleichtert bei Gelenkschmerzen die Bewegungen. Dr. Lee empfiehlt in einem Ratgeberartikel der Universität Schwimmen deshalb besonders für Menschen mit Arthritis. Wem das Bahnenziehen zu eintönig ist, kann bei Wassergymnastik Kalorien verbrennen.

Work-out: Tai Chi

Ob jung oder alt, fit oder weniger in Form: Die Harvard-Experten finden, dass diese chinesische Kampfkunst für jedermann geeignet ist. Bei Tai Chi – auch als Schattenboxen bekannt – gehen geschmeidige Bewegungen ineinander über. Diese Übungen stärken unter anderem den Gleichgewichtssinn.

Work-out: Krafttraining

Krafttraining ist nicht nur etwas für Bodybuilder. „Wenn Sie Ihre Muskeln nicht benutzen, werden sie mit der Zeit an Kraft einbüßen“, warnt Dr. Lee. Krafttraining dient also nicht vorrangig dem Aufbau von Muskeln, sondern deren Erhalt. Das leichte Training mit Hanteln hilft zudem beim Abnehmen beziehungsweise schützt vor zusätzlichen Pfunden. „Je mehr Muskeln Sie haben, desto mehr Kalorien verbrennen Sie, deshalb ist es einfacher, das Gewicht zu halten“, erklärt die Harvard-Professorin.

Work-out: Gehen

Es ist so simpel wie effektiv. Gehen wirkt sich positiv auf Gewicht, Cholesterinwerte, Blutdruck und die Stimmung aus. Außerdem senkt es laut dem Harvard-Newsletter das Risiko für eine ganze Reihe an Erkrankungen, darunter Diabetes und Herzleiden. Außerdem haben Studien gezeigt, dass Gehen das Erinnerungsvermögen stärkt und altersbedingtem Gedächtnisverlust vorbeugen kann.

Work-out: Beckenbodentraining

Manchmal hat das beste Work-out keinerlei Auswirkungen auf das Erscheinungsbild. Beckenbodentraining stärkt die Muskeln, die die Blase stützen. Davon profitieren nicht nur Frauen, sondern auch Männer, wie die Harvard-Experten betonen. Dieses Work-out lässt sich beim Warten an der Supermarktkasse oder beim Arbeiten am Schreibtisch nebenbei erledigen. Spannen Sie die Muskeln an, als ob Sie Harndrang unterdrücken wollen. Halten Sie die Spannung für zwei bis drei Sekunden. Danach wird der Beckenboden komplett entspannt. Wiederholen Sie die Übung je Einheit zehn Mal. Täglich vier bis fünf Einheiten bringen den Beckenboden in Form.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!

Im Video: Food Trend 2018 Insekten – und warum das auch noch besser sein soll