Werbung

Haschisch-Schmuggel nachts im Tiefflug: Spanische Polizei zerschlägt Bande

Die spanische Polizei hat nach eigenen Angaben eine Bande zerschlagen, die nachts mit tief fliegenden Hubschraubern Haschisch von Marokko nach Spanien geschmuggelt hat. (FADEL SENNA)
Die spanische Polizei hat nach eigenen Angaben eine Bande zerschlagen, die nachts mit tief fliegenden Hubschraubern Haschisch von Marokko nach Spanien geschmuggelt hat. (FADEL SENNA)

Die spanische Polizei hat nach eigenen Angaben eine Bande zerschlagen, die nachts mit tief fliegenden Hubschraubern Haschisch von Marokko nach Spanien geschmuggelt hat. Bei einem Einsatz gemeinsam mit der marokkanischen Polizei seien neun Verdächtige festgenommen und zwei Hubschrauber sowie fast 800 Kilogramm Haschisch beschlagnahmt worden, teilte die Guardia Civil am Freitag mit. Bei zwei der Festgenommenen handelt es sich demnach um auf Nacht- und Tiefflüge spezialisierte Piloten.

Wie die Ermittler erklärten, waren sie der Schmugglerbande schon länger auf der Spur. Am 15. Januar orteten sie schließlich einen Hubschrauber, der frühmorgens im Dunkeln aus der Gegend um Cadiz in der südspanischen Region Andalusien ohne Licht und in sehr geringer Höhe Richtung Marokko flog. Die marokkanische Polizei habe kurz darauf festgestellt, dass der Hubschrauber den marokkanischen Luftraum erreicht habe und dort nur "ein paar Minuten" geblieben sei, bevor er Richtung Cadiz zurückgeflogen sei.

Dort wurde der Hubschrauber der Mitteilung zufolge auf einer Finca in der Nähe des Ortes Chiclana de la Frontera beschlagnahmt. In der Maschine fanden die Ermittler 30 Pakete mit insgesamt 795 Kilogramm Haschisch. Später folgte die Beschlagnahmung des zweiten Schmuggel-Hubschraubers in Utrera in der Nähe von Sevilla. Beide Maschinen waren demnach in Osteuropa gekauft worden. Um Platz für bis zu 900 Kilogramm Haschisch pro Flug zu schaffen, waren die Rücksitze herausmontiert worden.

Einer der mutmaßlichen Hauptverantwortlichen der Schmugglerbande starb laut Polizei bei einem Autounfall, als er versuchte, in hohem Tempo vor den Ermittlern zu flüchten.

Wegen seiner geografischen Nähe zu Marokko ist Spanien das Haupt-Einfuhrland für den illegalen Handel mit Haschisch in Europa. Die Droge wird aus dem Harz der Cannabispflanze hergestellt.

yb/cp