Haschkekse zu Heiligabend lösen Rettungseinsätze aus

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Weihnachtsplätzchen mit Haschisch - mit diesem Gebäck hat eine Tochter in Wismar ihren Eltern am Heiligabend eine im wahrsten Sinne des Wortes üble Überraschung bereitet. Der Rettungsdienst fuhr nach Angaben der Polizei am Donnerstagabend gleich zwei Mal zu der Familie, weil zunächst dem Vater und dann der Mutter schlecht geworden war. Sie litten unter Schwindel, Übelkeit, Herzrasen und Kreislaufproblemen.

Die Tochter enthüllte den Angaben zufolge daraufhin, dass sie die Kekse mit Haschisch versetzt hatte. Beide Elternteile wurden zur weiteren medizinischen Behandlung ins Klinikum Wismar verbracht. Das Alter der Übeltäterin nannte die Polizei nicht. In der Pressemitteilung zu dem Vorfall war von einem "Highligabend" die Rede.

dja