"Es hat geklappt": Anna Wilken verkündet Schwangerschaft

·Lesedauer: 1 Min.
Anna Wilken ist in freudiger Erwartung. (Bild: imago/STAR-MEDIA)
Anna Wilken ist in freudiger Erwartung. (Bild: imago/STAR-MEDIA)

Model und Influencerin Anna Wilken (25) hat auf Instagram ihre Schwangerschaft verkündet. "In diesem Fall sagt ein Bild wohl mehr als tausend Worte. Was sollen wir auch sagen, die künstliche Befruchtung hat geklappt", schreibt sie zu mehreren Fotos, auf denen sie ihren Followern den positiven Schwangerschaftstest zeigt. Im Anschluss bedankt sich die ehemalige "GNTM"-Kandidatin bei ihren Fans, "dass ihr mit uns gehofft, gebangt und mitgefühlt habt".

Viele Schwangere würden ihr Glück erst ab der zwölften Woche oder später mit anderen teilen, da gebe es auch kein richtig oder falsch, erklärt Wilken weiter. "Natürlich weiß ich selber nur zu gut, was alles passieren kann. Und wenn wir mal ehrlich sind, wissen wir alle nie, wie das Leben spielt. Doch gerade genießen wir einfach nur den Moment und unsere Herzen sind erfüllt mit Liebe!"

Die Influencerin arbeitet mit ihrem Ehemann Sargis Adamyan (28) schon seit geraumer Zeit mithilfe von künstlicher Befruchtung und Insemination an ihrem Kinderwunsch. "Ich habe schon 30.000 Euro für meinen Kinderwunsch bezahlt", erklärte Wilken, die an Endometriose leidet, im April 2021 der "Bild"-Zeitung.

Die Stars gratulieren

Auch die Stars haben in den vergangenen Monaten mit Wilken mitgefiebert. Zahlreiche Promis haben ihr unter dem neuen Post überschwänglich zu ihrem Babyglück gratuliert. "Herzlichen Glückwunsch, wie wundervoll!", kommentierte "GZSZ"-Schauspielerin Iris Mareike Steen (29). "Ich bin sprachlos", schrieb Ina Aogo (28). Zahlreiche Herzchen-Emojis hinterließen Sarah Engels (29) und Angelina Pannek (29). Weitere Glückwünsche gab es unter anderem von ihren "GNTM"-Kolleginnen Kim Hnizdo (25), Fata Hasanovic und Pia Riegel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.