Hauptbahnhof soll entlastet werden: Bund plant neuen S-Bahn-Tunnel für Hamburg

·Lesedauer: 1 Min.

Seit Jahren kommt der Hamburger Hauptbahnhof an seine Grenzen: Der meistfrequentierte Fernbahnhof Deutschlands ist überlastet. Nun möchte der Bund für gut drei Milliarden Euro einen zweiten S-Bahn-Tunnel bauen und damit den Verkehr am Hauptbahnhof entzerren. Doch der Plan stößt auch auf Kritik. Mit täglich mehr als 500.000 Besuchern ist der Hamburger Hauptbahnhof der mit Abstand meistfrequentierte Fernbahnhof Deutschlands - und ist seit Jahren chronisch überlastet. Um den Verkehr zu entzerren, hat der Bund nun eine Machbarkeitsstudie für einen weiteren S-Bahn-Tunnel vorgelegt. Die Gesamtkosten für das Projekt: mehr als drei Milliarden Euro. „Wenn wir Mitte der 30er fahren, ist das ehrgeizig, aber machbar”, sagte der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann (CDU), am Donnerstag in Hamburg. Obwohl der Bund einen Großteil der Kosten übernehmen würde, stößt der Plan in Hamburg nicht nur auf Begeisterung. „Die Ideen, die der Bund entwickelt hat, sind ein erster Aufschlag, der nicht nur Lösungen, sondern auch viele Herausforderungen bringt”, kommentierte Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne). Von Hauptbahnhof bis Diebsteich: Neuer S-Bahn-Tunnel für Hamburg geplant Den Planungen des Bundes zufolge soll der 5,4 Kilometer lange Tunnel teilweise unter der Außenalster vom Hauptbahnhof...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo