Hazard stichelt gegen Fans in England

SPORT1

Eden Hazard galt als größter Publikumsliebling beim FC Chelsea und pflegte eine innige Beziehung zu den Fans. So sehr, dass er sie in seinem Abschiedsbrief explizit hervorhob - ehe er sich Real Madrid anschloss.


Unter andrem schrieb Hazard: "Auch wenn wir nicht gut gespielt haben, habe ich mein Bestes gegeben, und das vor allem durch eure Unterstützung. Dieser Kampfgeist, diese Hingabe ist Teil der Chelsea-Kultur und kommt direkt von euch Fans."

Hazard begeistert von spanischen Fans

Im Gespräch mit der Marca sagte Hazard aber: "Ich glaube, dass die Fans hier (in Madrid; Anm. d. Red.) richtige Fans sind. Fußball bedeutet alles für sie und sie brauchen Spieler, die alles geben. In England gibt es nicht so viele Fans dieser Art." 

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Auch in England würden sich Junge wie Erwachsene für Fußball interessieren, "aber sie sind nicht so fanatisch wie die Spanier mit ihren Vereinen."


Über den Umgang mit Niederlagen bei Chelsea sagt Hazard: "Wenn wir verloren haben, waren wir enttäuscht, wie auch die Fans. Aber es war nie ein Desaster. Das ist in Spanien anders."

Zidane als Trumpf für Real

Ein Hauptgrund für den Wechsel zu Real war für Hazard sein Kindheitsidol Zinedine Zidane: "Ich arbeite seit einem Monat mit ihm und bin darüber sehr glücklich. Ich fühle mich wie ein kleines Kind, nicht nur seinetwegen, sondern auch wegen meiner Mitspieler."


Der Linksaußen gab vergangenes Wochenende sein Debüt beim 3:2 Sieg gegen Levante und ist für das Spiel bei Paris Saint-Germaint (Paris St. Germain - Real Madrid, Mittwoch ab 21:00 Uhr im LIVETICKER) fit gemeldet.