Heath Ledger: Schwester spricht über seine letzten Stunden

Heath Ledger: Schwester spricht über seine letzten Stunden

Bereits sieben Jahre ist es her, dass Heath Ledger an einer Überdosis Schmerz- und Beruhigungstabletten starb. Jetzt spricht seine Schwester Kate über die letzten Worte des Oscar-Preisträgers vor seinem Tod.

Sie sei eine der letzten Personen gewesen, die Heath Ledger lebendig gesehen haben, berichtet seine Schwester Kate der US-amerikanischen Zeitschrift "People". Scheinbar handelt es sich hierbei um eine schöne Erinnerung: Beide sollen an dem Tag gewitzelt und gelacht haben. Außerdem soll der damals 28-Jährige gescherzt haben, seine Halbschwester Ashleigh zum Nasenpiercing zu überreden. "Ich muss gehen. Rufe dich morgen früh um 8.30 Uhr an", waren laut Kate daraufhin seine letzten Worte. Sie erwiderte: "Ich habe dich lieb".

Auch die Sängerin Mia Doi Todd meldet sich gegenüber der Zeitschrift zu Wort und teilte ihre damaligen Eindrücke mit: "Ich habe gespürt, dass ihn die Trennung von Michelle [Williams] an seine Grenzen brachte. Dass er nicht der perfekte Vater und der perfekte Partner für die Mutter seiner Tochter gewesen ist, hat ihn sehr mitgenommen."

Wer mehr über das Leben des Schauspielers erfahren möchte, hat die Chance, im bald erscheinenden Dokumentarfilm "I Am Heath Ledger" Privataufnahmen und bisher unveröffentlichtes Videomaterial des gebürtigen Australiers zu sehen. Sowohl Musiker Ben Harper, "Brokeback Mountain"-Regisseur Ang Lee als auch seine Schwester Kate geben hier tiefe Einblicke in das Leben von Heath Ledger. Am 23. April feiert die Doku Premiere beim New Yorker Tribeca-Filmfestival.

Wie emotional die Doku sein wird zeigt der Trailer:

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen