Heftig: "Prison Break"-Star Wentworth Miller spricht über Selbstmordversuche

Heftig: "Prison Break"-Star Wentworth Miller gesteht Selbstmordversuche

In "Prison Break" mimt Wentworth Miller den toughen Sträfling Michael Scofield, doch privat leidet der US-Schauspieler schon seit seiner Jugend an schweren Depressionen. In einem Interview mit "Bild" spricht der heute 44-Jährige ganz offen über sein Leiden und erzählt: Er wollte sich bereits mehrfach umbringen.

Im zarten Alter von 15 Jahren plagten Wentworth Miller zum ersten Mal Suizidgedanken. Besonders tragisch dürfte für Fans die Erkenntnis sein, dass sich der Zustand ihres Idols mit der Arbeit an "Prison Break" verschlimmerte. Die vielen Gewaltszenen der Gefängnisserie hätten ihm stark zugesetzt, berichtet der Fernsehstar.

"Ich habe vier Jahre lang jeden Tag diese Energie eingeatmet und gelebt. Also habe ich Szenen gespielt, in denen ich bedroht und brutal behandelt wurde, bin dann nach Hause und habe mich mit diesen Gedanken ins Bett gelegt. Mir war zu der Zeit nicht bewusst, dass diese Gefühle tief in mir stecken und dass ich sie loswerden muss", so Wentworth Miller im Gespräch mit dem Boulevardblatt.

Zum Glück erkannte der Serien-Star sein Problem rechtzeitig und konnte sich Hilfe suchen. Nur so ermöglichte der "Prison Break"-Protagonist überhaupt erst das Comeback der Erfolgsshow. Nach mehreren Jahren Pause läuft nun Staffel 5 der Sendung im TV. Am Samstag feierte die erste Episode der neuen Folgen in Deutschland Free-TV Premiere.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen