Heidelberger Zoo muss wegen Vogelgrippe vorübergehend schließen

·Lesedauer: 1 Min.
Vögel am Himmel (AFP/Sabah ARAR)

Wegen eines Vogelgrippeausbruchs hat das Land Baden-Württemberg eine vorübergehende Schließung des Heidelberger Zoos angeordnet. Nachdem der Vogelgrippeerreger Anfang Januar bei einer verendeten Rothalsgans nachgewiesen worden war, wurden die Viren noch bei weiteren Vögeln entdeckt, wie der Zoo am Mittwoch mitteilte. In Abstimmung mit den Zooverantwortlichen soll der Tiergarten ab Donnerstag geschlossen bleiben, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Für Besucher bestand nach Angaben des Zoos keine Gefahr. Das Risiko für den Menschen, sich mit dem Erreger zu infizieren, gilt als sehr gering. Anfang des Jahres starb eine Rothalsgans an der Vogelgrippe, nachdem sie sich vermutlich bei Wildvögeln angesteckt hatte. Um den Vogelbestand im Tierpark zu schützen, müssen die Tiere nun in ihren "Häusern" bleiben.

ruh/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.