Heidi Klum äußert sich ungewöhnlich gesellschaftskritisch

(tae/spot)
Heidi Klum ist auf Instagram sehr aktiv - gesellschaftskritische Posts verfasst sie normalerweise jedoch nicht (Bild: PMA/AdMedia/ImageCollect)

Heidi Klum (46) postet gerne Fotos ihrer Shows, Shootings oder Bilder mit ihrem Ehemann Tom Kaulitz (30). Gesellschaftskritische Posts hingegen erlebt man auf ihrem Account selten. Die heutige Finalfolge ihrer Show "Queen of Drags" nahm das Model jedoch zum Anlass, deutliche Worte bei Instagram zu finden.

Zu einem Clip mit Bildern aus der Sendung schrieb Klum: "Ich danke allen Menschen, die an dieser einmaligen Show mitgewirkt haben. Dem Sender, dem Team, den Juroren, den Gästen, den Drags und vor allem den vielen Fans." Dann führte sie weiter aus: "Ich danke aber auch den Kritikern, die mit ihren teils heftigen Reaktionen eines gezeigt haben - es liegt noch ein langer Weg vor uns."

Schon im Vorfeld der Show hatte es Kritik gehagelt: Vor allem Klum selbst war angefeindet worden, weil gerade sie als heterosexuelle Frau als Jury-Mitglied für "Queen of Drags" ins Boot geholt worden war. "Glücklicherweise leben wir in einem Land, in dem jeder seine Meinung äußern darf", schrieb die 46-Jährige weiter. "Aber wenn es um das Thema Toleranz geht - bin ich bereit jeden Kampf zu kämpfen." "Queen of Drags" sei für sie "mehr als nur eine Show" gewesen: "Ich habe viel dazugelernt."

Das Finale ist am heutigen Donnerstag um 20:15 Uhr auf ProSieben zu sehen.