Heiko Grauel ist die neue Stimme der Deutschen Bahn

Heiko Grauel

Seine Stimme soll bald an allen Bahnhöfen in Deutschland zu hören sein: Die Deutsche Bahn hat am Dienstag in Frankfurt am Main Heiko Grauel als ihren neuen Ansager vorgestellt. Der 45-Jährige aus Dreieich in Hessen soll für verständliche Durchsagen an 5700 Bahnhöfen sorgen und für 20 Millionen Fahrgäste und Bahnhofsbesucher täglich zu hören sein.

Grauel setzte sich in einem Wettbewerb durch. "Bei der engeren Auswahl ging es unter anderem darum, eine Stimme zu finden, die trotz der Geräusche an einem Bahnhof deutlich zu verstehen ist", erklärte eine Bahnsprecherin.

Grauel habe insgesamt rund 14.000 Sätze eingesprochen. Diese seien von einer Technologie in Laute und Silben getrennt und in einer Datenbank abgelegt worden. Die Silben können zu beliebigen Worten und Sätzen verbunden werden.

Seit November ist Grauels Stimme bereits bei Standardansagen am Wolfsburger Hauptbahnhof zu hören. Schrittweise soll er die bisherige Stimme an allen Bahnhöfen in Deutschland ersetzen. Ab dem ersten Quartal 2020 werde Grauel im Raum Stuttgart zu hören sein, kündigte die Deutsche Bahn an.

Grauel ist professioneller Synchron- und Werbesprecher. Er sprach für bekannte Fernsehformate und nahm mehrere Hörbücher auf. Für das Einsprechen der 14.000 Sätze für die Deutsche Bahn habe er rund 60 Stunden in einem Tonstudio verbracht, erklärte Grauel.