Heimliche Hochzeit? Boris Johnson soll Carrie Symonds geheiratet haben

·Lesedauer: 1 Min.
Boris Johnson an der Seite von Carrie Symonds - der Mutter seines Sohnes Wilfred Lawrie Nicholas und offenbar nun auch Ehefrau Nummer drei (Bild: AdMedia/ImageCollect.com)
Boris Johnson an der Seite von Carrie Symonds - der Mutter seines Sohnes Wilfred Lawrie Nicholas und offenbar nun auch Ehefrau Nummer drei (Bild: AdMedia/ImageCollect.com)

Mehrere britische Boulevardzeitungen, wie etwa "The Sun" und "Mail on Sunday", berichten, dass sich Premierminister Boris Johnson (56) und seine Verlobte Carrie Symonds (33) still und heimlich das Jawort gegeben haben. Demnach sollen die beiden am vergangenen Samstag (29. Mai) in einer Zeremonie in der Londoner Westminster-Kathedrale zu Mann und Frau erklärt worden sein. Seitens eines Regierungssprechers sei dies auf Anfrage jedoch nicht offiziell bestätigt worden.

Wegen der noch immer geltenden Corona-Maßnahmen in Großbritannien seien auch bei der Hochzeit von Johnson und Symonds nur maximal 30 Gäste erlaubt gewesen, heißt es weiter. Diese sollen zudem erst kurz vor der Trauung eine Einladung erhalten haben und selbst Angestellte in der Downing Street seien nicht eingeweiht gewesen.

Seit Johnson 2019 zum britischen Premierminister gewählt wurde, leben er und Symonds in der weltberühmten 10 Downing Street in London. 2020 gab das Paar seine Verlobung bekannt, vor rund einem Jahr erblickte der gemeinsame Sohn Wilfred Lawrie Nicholas Johnson das Licht der Welt. Für Johnson ist es bereits die dritte Ehe, zuvor war er schon mit Allegra Mostyn-Owen und Marina Wheeler verheiratet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.