Heinz Strunk hadert nicht mit Corona-Einschränkungen

·Lesedauer: 1 Min.
Heinz Strunk

Der Schriftsteller und Entertainer Heinz Strunk hadert nicht mit den durch die Pandemie erzwungenen Einschränkungen. "Da ich meine Stimmungslage als grundtrüb bezeichnen würde (nicht depressiv, das ist noch was anderes), hat die Seuche da auch nichts mehr ausrichten können", sagte er dem "Spiegel" laut Vorabmeldung vom Freitag. Schon vor Corona habe er sich weitgehend in seine Hamburger Dachgeschosswohnung zurückgezogen.

Auch "schlimme Dummheiten wie Feiern und Reisen" habe er sich längst abgewöhnt, sagte der 58-Jährige dem Magazin. Im Shutdown habe er keine staatlichen Hilfen bekommen, sondern lebe vom "sauer Ersparten". Sein Rezept gegen die Corona-Müdigkeit sei Humor, "eh das Einzige, was einen retten kann."

smb/cne