Alltagsfrage: Heiße Milch mit Honig gegen Erkältung – Wahrheit oder Mythos?

Hilft heiße Milch mit Honig bei Erkältungsbeschwerden? (Bild: Getty Images)

Die Nase läuft, der Hals kratzt und die Glieder schmerzen: Bei den sinkenden Temperaturen lassen die ersten Erkältungssymptome nicht lange auf sich warten, zumeist dicht gefolgt von guten Ratschlägen. Eines der beliebtesten Hausmittel: die heiße Milch mit Honig. Doch hilft sie wirklich?

Unstrittig ist, dass kranke Menschen Ruhe und guten Schlaf brauchen, damit der Körper mehr Energie in die Genesung investieren kann. Milch enthält die Aminosäure Tryptophan, aus welcher das Schlafhormon Melatonin gebildet wird. Durch den Honig steigt der Blutzuckerspiegel an, weshalb der Körper Insulin ausschüttet. Dieses wiederum hilft dabei, Tryptophan ins Gehirn zu befördern, wo es in die schlaffördernde Substanz umgewandelt wird. Auch Soja- und Mandelmilch enthalten Tryptophan, man muss das Hausmittel also nicht unbedingt aus Kuhmilch zubereiten.

Wunderwaffe Honig

Honig wirkt antibakteriell. Das liegt daran, dass die Bienen ihm ein Enzym namens Glucoseoxidase hinzusetzen. Dieses sorgt dafür, dass aus dem Zucker im Honig permanent in kleinen Mengen Wasserstoffperoxid entsteht – ein wirksames Antiseptikum. So kann Honig beispielsweise gegen Entzündungen im Hals helfen. Allerdings sollte man zu einem naturbelassenen Produkt greifen, das bei der Herstellung nicht übermäßig erhitzt wurde. Denn durch die Erhitzung von Honig über 40° C verliert dieser alle seine heilenden Nährstoffe. Und da wird die ganze “Heiße Milch mit Honig”-Geschichte zum Problem. Denn in heißen Getränke ist Honig damit als Zusatz wirkungslos. Dasselbe gilt für virale Infekte, da Honig nur gegen Bakterien hilft.

Vorsicht bei Husten

Bei Husten mit Auswurf sollte man grundsätzlich keine Milch trinken. “Bei trockenem Husten kann warme Milch mit Honig zwar reizlindernd wirken – weniger jedoch bei schleimproduzierendem Husten, da Milch selbst schleimproduzierend wirkt”, erklärt die Ernährungswissenschaftlerin Anja Markant vom Fachbereich für Oecotrophologie der Fachhochschule Münster gegenüber dem TV-Sender “n-tv”. Bei trockenem Husten helfen vor allem die erwähnten Inhaltsstoffe des Honigs sowie die Temperatur. Für schnelle Hilfe kann man sich auch einen Teelöffel Honig auf der Zunge zergehen lassen.

Auch diese Alltagsfragen haben wir bereits für Sie geklärt:

Im Video: Wie man mit gesunder Ernährung Wasser spart