Held in Uniform wird zur Internetsensation

Seit Dienstag erfreut sich die Facebook-Seite der New Yorker Polizei rasant steigender Besucherzahlen. Grund ist die herzerwärmende Geschichte, die sich hinter einem Foto verbirgt, das eine Touristin am 14. November auf dem Time Square geschossen hatte. Es zeigt einen Polizisten, der einem Obdachlosen beisteht. Die Veröffentlichung des Bildes bescherte der Internetgemeinde einen neuen Helden.


Sorge um Obdachlosen: Polizist kauft ihm Schuhe (Bild: NYPD/Facebook)Mitgefühl scheint nicht unbedingt etwas zu sein, das die New Yorker von einem Mann in Uniform erwarten. NYPD Officer Lawrence DePrimo hatte Mitleid mit einem Obdachlosen  - und ist nun der Held der Stunde. DePrimo war gerade auf Streife  am Times Square - er ist Mitglied der Anti-Terror-Einheiten, die dort patrouillieren - als er am 14. November einen Obdachlosen erblickte, der barfuss vor einem Schaufenster saß. „Es war eisig kalt, und man konnte schon wunde Blasen an den Füßen des Mannes sehen“, erinnert sich DePrimo im Interview gegenüber der „New York Times“. Da fasste sich der Polizist ein Herz und fragte den Obdachlosen nach seiner Schuhgröße. In einem nahe gelegenen Schuhladen kaufte DePrimo ein paar warme Winterschuhe. Der Geschäftsführers des Ladens der Handelskette „Skechers“, Jose Cano, reagierte zuerst irritiert, als der Polizist ihm von seiner Absicht erzählte: „Wir New Yorker sind solch einen Anblick gewöhnt, die meisten laufen einfach vorbei, vor allem in dieser Gegend hier.“

Lesen Sie auch: Twitter-verrückte Eltern nennen Kind Hashtag

Cano gab DePrimo einen Rabatt und verkaufte ihm die Schuhe zum Preis von 75 statt 100 Dollar. In dem Moment als DePrimo dem Obdachlosen die Schuhe überreichte, wurde Jennifer Frost, eine New-York-Touristin aus Arizona, zur Zeugin dieses Akts der Barmherzigkeit. Die Frau zückte ihre Handykamera und schoss jenes Foto, dass wenig später zur Internetsensation werden sollte. „Ich bin nicht auf Facebook“, berichtet Frost in der „New York Times“, aber nachdem sie in einer E-Mail an die New Yorker Polizeibehörde den Vorfall positiv erwähnt hatte, bekam sie eine Antwort mit der Bitte, das Foto auf Facebook veröffentlichen zu dürfen.

Als das Bild schließlich am vergangenen Dienstag auf der Seite des „NYPD“ (New York Police Department) erschien, waren die Reaktionen überwältigend: Bis heute haben beinahe 490.000 Facebook-Mitglieder das Bild markiert, ein Porträt des 25-jährigen DePrimo ist mit über 8.000 Kommentaren unterzeichnet worden. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Worte des Lobs und der Bewunderung. „Es gibt noch Engel“, schrieb zum Beispiel Charlene Hoffman-Pestell, und ein anderer User stellt fest: „Ich hege zwar immer noch Groll gegen jeden Gesetzeshüter, dieser Polizist aber hat meine Bewunderung verdient.“ Nur einzelne Kommentare geben sich skeptisch und misstrauen der Geschichte: „Clever eingefädelt! Ein Penner wird vor einem Schuhladen platziert“, schreibt Louis Zehmke auf Facebook und vermutet einen PR-Streich der New Yorker Polizei.


Sehen Sie auch:
Was bereuen die Menschen am meisten im Leben? Wie sieht das Auto der Zukunft aus? Und was mögen Frauen noch lieber als Sex? - Das beste aus der Science News Show 2012!


Weitere Folgen der Science News Show sehen Sie hier.

Quizaction