Heliumballon sorgt für erhebliche Zugverspätungen in Mainz

In Mainz hat ein Heliumballon in einer Oberleitung für erhebliche Zugverspätungen gesorgt. Der Ballon geriet am Bahnhof Römisches Theater in die Leitung, was zu einer Verpuffung führte, wie die Bundespolizei am Freitag in Kaiserslautern mitteilte. Dadurch wurde die Leitung am Donnerstag beschädigt. Verletzte gab es nicht. Wegen der anschließenden Reparatur mussten vier Gleise komplett gesperrt werden.

44 Züge kamen in der Folge zu spät, 17 weitere mussten umgeleitet werden. Neun Züge fielen teilweise aus, einer komplett. Ersten Zeugenbefragungen zufolge kam der Ballon aus dem Stadtgebiet. Die Beamten ermitteln nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegen Unbekannt.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.