Herbst startet überwiegend sonnig und trocken

Offenbach (dpa) - Mit moderateren Temperaturen, Sonnenschein und trocken hat am Donnerstag der meteorologische Herbst begonnen. An der Trockenheit wird sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auch nicht sofort etwas ändern. Erst in der Nacht zum Samstag steigen für die Südwesthälfte Deutschlands die Aussichten auf Niederschlag wieder.

Ein Tiefausläufer greift dann auf Deutschland über, der zunächst dem Südwesten und am Samstag schließlich der Südwesthälfte Schauer und Gewitter bringt. Lokal ist dabei Starkregen möglich, wie die Meteorologen voraussagten. Es könne aber erneut passieren, dass manche Regionen gar nichts von dem erhofften Regen abbekämen. Am Sonntag ist es laut Vorhersage dann auch schon wieder trocken mit Temperaturen zwischen 20 und 29 Grad.

Keine Hoffnung auf nennenswerten Niederschlag besteht den Angaben zufolge für den Norden und Osten. Dort bleibe es auch am Wochenende bei einem Mix aus insgesamt mehr Sonne als Wolken weitestgehend trocken.

Unbeständigeres und damit herbstlicheres Wetter ist den Prognosen zufolge frühestens ab dem kommenden Dienstag zu erwarten.