Herzogin Kate: Auch royale Mütter haben es nicht immer leicht

Herzogin Kate spricht in London über ihre Aufgabe als Mutter

Auch mit Kindermädchen und Haushaltshilfen ist es nicht immer einfach, Mutter zu sein. Herzogin Kate (35) litt etwa unter "mangelndem Selbstvertrauen", wie sie jetzt verriet. Die 35-Jährige sprach laut Medienberichten bei einer Veranstaltung in London. Dort wurde eine Filmreihe vorgestellt, die sich mit psychischen Problemen von Eltern befasst.

"Für mich persönlich war es eine wundervolle Erfahrung, Mutter zu werden", sagte die Frau von Prinz William (34). "Aber es gab auch Zeiten, in denen es eine große Herausforderung war - obwohl ich Unterstützung zuhause habe, die die meisten Mütter nicht bekommen." Nichts könne einen wirklich auf diese überwältigende Erfahrung vorbereiten. Mutter zu sein, bringe viele Emotionen mit sich, "Freude, Erschöpfung, Liebe und Sorgen, und das alles miteinander vermischt", erklärte die Mutter von Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (1) weiter. "Deine gesamte Persönlichkeit verändert sich über Nacht."

Die Mutter des zukünftigen Königs sagte zudem bei dem Event in London: "Es gibt kein Regelwerk oder richtig und falsch." Man müsse einfach das Beste geben, um für die Familie zu sorgen. "Für viele Mütter, mich eingeschlossen, führt das manchmal zu einem Mangel an Selbstvertrauen und einem Gefühl von Unwissenheit." Kate ermutigte Mütter, die sich überfordert fühlten, sich Hilfe zu holen.

Foto(s): imago/i Images

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen