Herztransplantation für portugiesischen Eurovision-Sieger Sobral

Salvador Sobral als Eurovision-Sieger in Kiew im Mai

Der portugiesische Eurovision-Sieger Salvador Sobral hat ein neues Herz bekommen: Der 27-Jährige, der bei dem Wettbewerb im Mai in Kiew mit einer gefühlvollen Ballade begeisterte, habe sich nach Monaten des Wartens einer Herztransplantation unterzogen, teilten seine Ärzte am Sonntag mit. "Er war gut vorbereitet und alles ist gut gelaufen", sagte Chirurg Miguel Abecassis von der Klinik Santa Cruz bei Lissabon, der Sobral am Freitag operiert hatte. Sobral litt an einer Herzschwäche.

Der junge Sänger hatte beim Eurovision-Wettbewerb für sein Land mit einem jazzigen Lied gesiegt, das seine Schwester Luisa Sobral geschrieben hatte: "Amar Pelos Dois" ("Liebe für zwei"). Wegen seiner schweren Herzkrankheit und der erwarteten Transplantation war unklar, wie es mit seiner Musik-Karriere weitergehen würde. Von seinen Ärzten entfernte er sich nie länger als zwei Wochen.

Die Ärzte gingen nun davon aus, dass es lange dauern werde, bis Sobral wieder ganz gesund sein würde. Wenn aber alles gut gehe, dann werde er "ein völlig normales Leben" führen können.