Herzzerreißend: So guckt ein Hund, der zurück ins Tierheim muss

Hündin Lana: Erst zu Tode betrübt, jetzt wieder glücklich.

Hundedame Lana war einmal "Der traurigste Hund der Welt" – doch das hat sich zum Glück geändert. Das Foto des sichtlich betrübten Vierbeiners machte dennoch seine Runde in der Netzgemeinde.

Das Schicksal von Hündin Lana ging vielen ans Herz. Die Mitarbeiter des Tierheims "Mighty Mutts" im kanadischen Toronto fotografierten Lana in der vermutlich dunkelsten Stunde ihres Lebens und stellten das Bild auf ihre Facebook-Seite. Lana kam schon als Welpe von einem "schrecklichen Ort" in das Tierheim, wie es auf der Seite heißt. Mit fünf Monaten wurde sie von einer Familie adoptiert, doch das erste Glück in ihrem Leben sollte nicht lange andauern. Weil Lana sich mit den Kindern um Essen stritt und nach der Mutter schnappte, brachte sie die Familie wieder zurück. Das Foto, das Lana mit dem Kopf an die kalte Wand gelehnt zeigt, entstand kurz nach ihrer Rückkehr nach "Mighty Mutts".

Dahlia Ayoub, eine Mitarbeiterin des Tierheims, sagte der Website "The Dodo": "Es war, als ob ihre Welt zusammengebrochen war." Mit dem Bild auf der Facebook-Seite verbanden die Tierschützer einen Aufruf nach einem neuen Zuhause für Lana zu suchen. Lanas Bild ging durch das Internet als "Der traurigste Hund der Welt".

Und es war nur eine Frage der Zeit, bis sich jemand fand, der sich der Hündin annahm. Heute lebt Lana glücklich bei einer Pflegemutter. Dass es ihr gut geht, sieht man auf einem neuen Foto, das die Tierschützer von Lana aufnahmen und auf dem die Hundedame regelrecht in die Kamera zu lachen scheint. Dazu schrieben die Tierfreunde von "Mighty Mutts": "Wir sind immer wieder erstaunt darüber, wie Tiere mit einem gebrochenem Herzen, wieder so glücklich werden können."