Hessens Kultusminister Lorz will Deutschkenntnisse von Schülern verbessern

Der hessische Kultusminister Alexander Lorz (CDU) will sich im kommenden Jahr als Vorsitzender der Kultusministerkonferenz (KMK) darum kümmern, dass Schüler und Auszubildende bessere Deutschkenntnisse erlangen. Gutes Deutsch ermögliche bessere Chancen, sagte Lorz der "Bild"-Zeitung vom Freitag. Mit diesem Schwerpunkt wolle er "die Bildungssprache Deutsch stärken".

Die Förderung sprachlicher Kompetenzen sei nicht mit dem Verlassen der Grundschule abgeschlossen. Sie sei "ein andauernder Prozess während der gesamten Bildungslaufbahn", sagte Lorz. Aus diesem Grund seien alle Bildungsetappen einzubeziehen - vom Kindergarten bis zur dualen Ausbildung. Hessen übernimmt im Januar den KMK-Vorsitz von Thüringen.